• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshauser Talfahrt dauert an

23.04.2018

Obenstrohe /Wildeshausen Das vierte sieglose Spiel in Folge haben die Fußballer des VfL Wildeshausen in der Bezirksliga hingelegt. Der Tabellendritte unterlag am Sonntagnachmittag beim neuntplatzierten TuS Obenstrohe mit 1:2 (0:1). Damit hält die Negativserie der Wildeshauser weiter an – aus den sieben Pflichtspielen in diesem Jahr holte die Mannschaft von Trainer Marcel Bragula nur magere fünf Punkte.

„Ergebnistechnisch war das Spiel natürlich der nächste Stimmungskiller, alle waren am Boden zerstört“, berichtete Bragula nach der unterhaltsamen Begegnung, die für seine Elf einmal mehr kein gutes Ende genommen hatte. „Ich kann den Jungs gar keinen Vorwurf machen. Wir haben heute auch viel rotiert, um anderen Spielern die Chance zu geben. Vor allem in der zweiten Halbzeit hat unsere Mannschaft ein gutes Spiel gemacht. Ein Remis wäre verdient gewesen“, fand Bragula.

Im ersten Abschnitt lieferten sich die beiden Kontrahenten vor der gut besuchten Tribüne ein ausgeglichenes Spiel. Leichte Vorteile hatten dabei die Gastgeber von Coach Rainer Kocks, die nach einer halben Stunde durch Janis Theesfeld die erste gute Chance besaßen. Doch VfL-Keeper Sebastian Pundsack blieb in diesem 1:1-Duell Sieger. Machtlos war Pundsack allerdings sieben Minuten später, als Lars Zwick mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante traf.

Waren die Offensivaktionen der Gäste bis dahin noch recht übersichtlich, so verstärkte Bragula nach dem Seitenwechsel die „Abteilung Attacke“. Nach einer Systemumstellung auf 4:4:2, der Einwechslung von Jannis Oberbörsch sowie der taktischen Änderung, Thorben Schütte aus der Viererkette in die Spitze zu beordern, lief es wesentlich besser für den VfL. Allerdings hatte auch Obenstrohe die Möglichkeit, das Ergebnis frühzeitig auszubauen, doch ein Kopfball aus zentraler Strafraumposition ging knapp am Wildeshauser Tor vorbei.

„Danach kam eigentlich alles zusammen“, beschrieb Bragula die letzten 20 Minuten der Partie. Durch einen „dummen Konter“ fingen sich die Gäste das 0:2 ein – Pascal Beyer ließ die Platzherren ein zweites Mal jubeln (73.). Wildeshausen gab sich aber nicht geschlagen, sondern kam durch ein Elfmetertor von Schütte auf 1:2 heran (80.). Das vorangegangene Foul von TuS-Verteidiger Andreas Willers an Kevin Kari wertete der Schiedsrichter Malec Müller als Notbremse und zückte folgerichtig den roten Karton.

Somit spielten die Wildeshauser in den letzten Minuten in Überzahl. „Wir haben Obenstrohe in dessen Hälfte festgezurrt“, meinte Bragula. Allerdings wurde der Aufwand des VfL nicht mehr belohnt. Besonders ärgerlich empfand Bragula eine Szene in der Schlussphase, als Schütte erneut elfmeterreif gelegt wurde, der Pfiff aber ausblieb.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Weitere Nachrichten:

TuS Obenstrohe | VfL Wildeshausen | Bezirksliga

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.