• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshausen bleibt durch Remis weiter an Spitze

30.10.2017

Oldenburg /Wildeshausen Ihre Tabellenführung in der Bezirksliga haben die Fußballer des VfL Wildeshausen mit einem Remis verteidigt. Bis zur 90. Minute sah es am Samstag sogar nach einem knappen Erfolg für den VfL beim VfB Oldenburg II aus, doch dann jagte Frederik Voltmann den Ball aus 18 Metern unhaltbar für den zuvor überragenden VfL-Schlussmann Sebastian Pundsack in den linken oberen Torwinkel zum 1:1-Endstand.

„Das späte Gegentor ist natürlich ärgerlich, auch weil es aus dem Abseits gefallen ist. Der Schiedsrichter meinte aber, dass nachdem einer unserer Spieler am Ball war, eine neue Spielsituation entstanden sei“, erklärte VfL-Trainer Marcel Bragula, gestand aber ein: „Auf der anderen Seite hat sich der VfB II den einen Punkt auch verdient.“

Ohne Lukas Schneider und Lennart Flege machte die VfL-Abwehr keinen sicheren Eindruck, so dass die Oldenburger früh durch Mechak-Lazolo Nankishi (7.) ihre erste gute Torchance hatten. Drei Minuten später musste Pundsack einen Freistoß von Jannik Vollmer zur Ecke abwehren. Die erste Chance für den VfL bereitete Maximilian Seidel vor, als er auf der linken Außenbahn drei Gegenspieler stehen ließ. Seine flache Hereingabe kam aber nicht bei Rene Tramitzke an (20.). Sechs Minuten später visierte Michael Eberle mit einem Freistoß von der linken Strafraumecke den linken oberen Torwinkel an, VfB-Keeper Fabian Klinkmann konnte den Ball aber zur Ecke abwehren. Nach dieser jubelten dann die VfL-Spieler über das 1:0. Sebastian Bröcker schlug den Ball in den Strafraum, Tramitzke stieg unbedrängt hoch und köpfte den Ball aus sechs Metern ein.

Danach hatte Voltmann zwei Riesenchancen zum Ausgleich. Bei der ersten schlug Thorben Schütte den Ball kurz vor der Torlinie noch ins Toraus (28.), sechs Minuten später zeigte Pundsack bei einem Schuss von Voltmann aus fünf Metern in die rechte untere Torecke eine Glanzparade. Und als Besir Rogaqi nach einem genauen Zuspiel von Jonathan Matondo den Ball aus sechs Metern fast fünf Meter über die Latte des VfL-Tores knallte (40.), war die gute Laune von VfB-Coach Marco Elia endgültig verflogen. „Wir haben eine klasse erste Halbzeit gespielt. Bei einem Standard haben wir nicht aufgepasst – und das 1:1 hätten wir schon in der ersten Halbzeit machen müssen“, meinte der Coach der Oldenburger. „Natürlich habe ich mich über die vergebenen Chancen geärgert, wir haben aber nicht aufgegeben und deshalb auch verdient einen Punkt geholt“, ergänzte Elia.

Direkt vor dem Pausenpfiff hatte der VfL sogar noch die Chance zum 2:0, doch Schütte köpfte nach einem Freistoß von Eberle den Ball über das Tor der Platzherren. Nach der Pause nahmen beide Teams das Tempo aus dem Spiel und lauerten auf Fehler des Gegners. Vier Minuten vor dem Abpfiff hätte sich der VfL für diese Taktik fast belohnt. Andreas Kari nahm Vollmer den Ball ab und spielte diesen dann auf Seidel, der aus 16 Metern aber knapp über das Tor des VfB II schoss.

Weitere Nachrichten:

Bezirksliga | VfB Oldenburg II | VfL Wildeshausen