• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 8 Minuten.

Drei Corona-Fälle beim Bremer SV – Team in Quarantäne
Pokal-Knaller gegen FC Bayern abgesagt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Kaninchenzuchtverein: Oltmanns räumt wieder fast alle Preise ab

15.11.2011

WILDESHAUSEN Kurt Oltmanns ist nicht nur Vorsitzender des Rassekaninchenzuchtvereins I 102 Wildeshausen, sondern auch wieder bester Züchter des Vereins. Aus den Händen von Wildeshausens Bürgermeister Dr. Kian Shahidi konnte Oltmanns den Gesamtsieger-Stadtehrenpreis (Auszeichnung für die sechs besten Tiere eines Züchters) am Sonnabend während der offiziellen Eröffnung der großen Vereinsschau in den Räumlichkeiten von „Auto Wilke“ für seine Helle Großsilber (580,30 Punkte) entgegennehmen.

Auch der Titel des Vereinsmeisters trägt den Namen des Vorsitzenden. Ebenfalls für die Rasse Helle Großsilber bekam er 385,5 Punkte von den Richtern Rolf Frerichs (Sulingen) zugleich Kreisverbandsvorsitzender und Walter Borchers (Wardenburg). Vize-Vereinsmeister-Zweitbeste Zuchtgruppe wurde Rolf-Dieter Kramer (Kleinwidder, wildfarben Grauweiß) mit 384,5 Zählern.

Der Ergo-Pokal (Beste 1.1) ging an Franz Varnhorn (193,5 Zähler, Deutsche Riesen, weiß). Das beste Jungtier stellte die Zuchtgemeinschaft Schewe (Separator). Das beste Tier der Schau kam aus dem Stall von Manfred Keller (Kleinchin). Den Landesehrenpreis erhielt Rolf-Dieter Kramer für seine Kleinwidder. Kurt Oltmanns konnte dagegen den Landesverbandsehrenpreis (Helle Großsilber) in Empfang nehmen, während Bernd Wellmann (Deilenaar) den Kreisehrenpreis erhielt. Als vierte Auszeichnung konnte Oltmanns außerdem den Kreisverbandsehrenpreis (Helle Großsilber) für sich verbuchen. Horst Dieter Bucking zeigte als Gastaussteller das beste Tier (Zwergwidder, rot).

Insgesamt wurden 150 Tiere ausgestellt. Weniger als noch in den Vorjahren, doch in den Ställen hätten verschiedene Krankheiten gewütet und die Bestände arg dezimiert, erklärte Oltmanns. Ausdrücklich bedankte sich der Vorsitzende bei Familie Wilke, die nicht nur die Räumlichkeiten stellten, sondern auch die Veranstaltung sponserte.

Grußworte richtete die stellvertretende Landrätin Christel Zießler, Anja Freter, Obfrau für Öffentlichkeitsarbeit im Kreisverband und Kreisjugendleiterin Melanie Kleber an den Verein. Auch Bürgermeister Shahidi bedankte sich in seiner Funktion als Schirmherr für die gute Vereins- und Jugendarbeit.

Am Sonntag hatten Hobby-Kaninchenzüchter die Möglichkeit in einer Bewertung ihre Tier vorzustellen. Kurt Oltmanns beurteilte die Tiere.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.