• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Otto Vaske gewinnt S*-Springen

06.06.2017

Ganderkesee „Stand up for the Champions“, schallte es am frühen Sonntagabend über die Reitanlage Donnermoor in Ganderkesee. Otto Vaske von der RG Klein Roschaden ließ sich auf Armik feiern. Kurz zuvor hatte er den Höhepunkt des diesjährigen Pfingstturniers des Reitervereins Ganderkesee gewonnen. In der S*-Klasse blieb er in zwei Sprungdurchgängen fehlerfrei und sicherte sich in einer glänzenden Zeit von 38,83 Sekunden im Stechen den Sieg. Damit verwies er die ebenfalls fehlerfreien Gerd Sosath (Stedinger RUFV Sturmvogel Berne) auf Cadora (39,66 Sek.) und Harm Lahde (RV Aller-Weser) mit Oak Grove’s New York (40,72) auf die Plätze. Lokalmatador Torsten Tönjes vom RV Ganderkesee schaffte es mit seinem Ludwig’s Lust ebenfalls ins Stechen, musste hier aber wie schon im Umlauf vier Fehlerpunkte hinnehmen.

Zuvor war das Springen der Klasse M** über die Bühne gegangen. Im ersten Wettbewerb setzte sich Michaela Bergmann auf Libelle T (RUFV Cloppenburg) ohne Fehlerpunkte und einer Zeit von 65,81 Sekunden durch. Auf Platz zwei und drei folgten Tobias Jüchter (RV Grüppenbühren) auf Lumos B (67,42) und Frederik Geue (RC Hude) mit Cashmere Touch (67,90). Platz vier belegte Joshua Hirneiß auf Soxx vom gastgebenden RVG. Im zweiten Wettbewerb behaupteten sich die fehlerfreien Karl-Heinz Markus und Carolina (RV Werlte) vor Marec Dänekas (RUFV Leer), der mit Daranka den zweiten und Landano den dritten Rang belegte. Bester Landkreisreiter war Torsten Tönjes mit Ludwig’s Lust (RVG), der sich mit 0,5 Fehlerpunkten auf Platz sieben wiederfand.

Am Abend zuvor fand das Flutlichtspringen statt. Als strahlender Sieger ging hier Hendrik Hinners-Krogmann mit Hello Hannibal (RUFV Lohne) hervor. Den zweiten Platz belegte Kai Gerloff auf Euphorie (RSV Schierbrok).

Auf den beiden Dressuranlagen jubelte in der M*-Klasse in der ersten Abteilung Sophie Heimburger auf Fleur (RURV Rastede) und im zweiten Wettbewerb Sandra Torhorst auf Dutchman (TG Western-West). Bianca Adams (RUFV Großenkneten) wurde Vierte, Ina Tapken (RVG) Siebte.

Einen besonderen Moment gab es für die jüngsten Teilnehmer des Turniers: Vor großem Publikum durften sie am Sonntag beim Pony-Führzügel-Wettbewerb antreten. Den Sieg holte sich Rika Sophie Prechtl auf Füchsen vom RV Vechta. Platz zwei ging an Marie-Jolie Beyer auf First Tina (RVG), Dritte wurde Charlotte Greta Wiedau mit Honey vom RV Grüppenbühren.

Insgesamt gab es für die drei Wettkampftage 1625 Nennungen – rund 90 Prozent der Reiter nahmen ihre Meldung auch wahr. „Das ist eine richtig gute Ausbeute“, freute sich RVG-Vorsitzende Evi Buckenberger. „Wir hatten drei super Turniertage, wurden vom Regen verschont und konnten den Reitern damit Wettkämpfe im Trockenen bieten“, sagte sie. „Wir haben richtig guten Sport geboten bekommen.“

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.