• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Papakostas trifft aus 25 Metern in Winkel

30.09.2013

Munderloh Der TSV Ganderkesee bleibt in der Fußball-Kreisliga weiterhin erster Verfolger von Tabellenführer SV Atlas Delmenhorst: In einem packenden Spitzenspiel feierten die Ganderkeseer am Freitagabend einen 4:1 (2:0)-Erfolg beim TV Munderloh.

„Das war unsere beste Saisonleistung“, jubelte TSV-Trainer Hamid Derakhshan. Selbst sein unterlegener Trainerkollege Niklas Kühne war nicht unzufrieden: „Es war ein packendes und enges Spiel, da war jederzeit alles drin“, so Munderlohs Coach.

Von Anfang an entwickelte sich eine flotte Partie, wobei die Gäste den schnelleren und genaueren Kombinationsfußball zeigten. Die erste Möglichkeit besaßen allerdings die Platzherren, als Eike Janssen im Strafraum an den Ball kam, diesen aber nicht im Gehäuse unterbringen konnte (3. Minute). Fast im Gegenzug gelang dann den Gästen die Führung, als sie gekonnt über die linke Angriffsseite kombinierten und Fabian Mucker mit einem strammen Schuss TVM-Torhüter Markus Pape keine Chance ließ.

Auch in der Folge glänzten die Gäste durch ihr schnelles Spiel nach vorne und erarbeiteten sich weitere Möglichkeiten. Besonders Manuel Carrilho war ein ständiger Unruheherd und von der Munderloher Abwehr kaum zu bremsen. Aber die Ganderkeseer machten häufig den Fehler, nicht energisch genug Bälle aus der Munderloher Abwehr in die Spitze zu unterbinden, so dass auch die Platzherren gefährlich in den Strafraum vordrangen. Davon konnten zunächst Eike Janssen und Heiko Schwarting aber nicht profitieren. Stattdessen „klingelte“ es wieder auf der anderen Seite – und wie: Ein sehenswerter Treffer des Griechen Apostolos Papakostas, der einen Ball aus gut 25 Metern Entfernung in den Winkel drosch, sorgte für das 0:2 (27.). Als Heiko Schwarting kurz darauf im Strafraum zu Fall gebracht wurde, bot sich Thorben Schütte die Möglichkeit, den Anschluss herzustellen. Doch er scheiterte per Foulelfmeter an Ganderkesees Torhüter Felix Dittrich (28.).

Nach der Halbzeitpause hatten die Platzherren ihre beste Phase, als sie früh störten und das Derakhshan-Team nicht ins Spiel kommen ließen. Das führte zwangsläufig zu Möglichkeiten für Munderloh. Kapitän Carsten Köhler erzielte nach einer Ecke aus dem Gewühl heraus den Anschluss, der die Platzherren weiter beflügelte. Unentwegt berannte die Kühne-Elf das Gästetor. Ganderkesee kam kräftig ins Schwimmen, da es kaum noch Entlastungsangriffe gab. Den Torschrei auf den Lippen hatte der Munderloher Anhang in der 76. Minute, als TSV-Torwart Dittrich gleich drei Mal zur Stelle war und Torschüsse aus geringer Entfernung unschädlich machte.

Die Vorentscheidung fiel in der 82. Minute, als Sven Apostel unwiderstehlich über die rechte Seite davonzog und quer auf Fabian Mucker legte, der den Ball hoch in die lange Torecke zum 3:1 schlenzte. Nun hatte der Tabellenzweite die alte Sicherheit wiedergefunden und kontrollierte das Spiel. Ein Foulelfmeter von Marvin Dietrich (88.) sorgte für den 4:1-Endstand.

Tore: 0:1 Mucker (6.), 0:2 Papakostas (27.), 1:2 Carsten Köhler (56.), 1:3 Mucker (82.), 1:4 Dietrich (88./FE).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.