• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Feuer am Faschings-Festzelt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Brand In Ganderkesee
Feuer am Faschings-Festzelt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Phönixe fliegen zum höchsten Prädikat

22.07.2014

Sandkrug /Großenkneten Kaum jemanden dürfte der erneute Sieg beim Landesfinale des Rendezvous der Besten mehr überrascht haben als die Sieger selbst. Zum zweiten Mal hintereinander – und zum dritten Mal überhaupt – sicherten sich die Green Spirits der TSG Hatten-Sandkrug den Titel Showgruppe Niedersachsen. „Damit haben wir nicht gerechnet. Schon der Sieg im Vorjahr war ein absolutes Wow-Erlebnis – und jetzt das“, konnte Trainerin Priska Kühling den erneuten Sieg kaum fassen.

Langes Warten

Lange musste der Titelverteidiger auf seinen Auftritt warten. Als letzte der 20 Gruppen gingen die Green Spirits an den Start – keine leichte Aufgabe nach den vielen ausgezeichneten Präsentationen in den zwei Stunden zuvor. Allen voran die Oldenburger New Power Generation, die drei Startplätze zuvor mit einer fehlerfreien Show die Zuschauer begeisterte. Aber die Gruppe um Priska Kühling ließ sich nicht beirren. Mit ihrer Choreographie „Wie der Phönix aus der Asche“ wurden Zuschauer und Jury gleichermaßen überzeugt. Den 36 Showakrobatinnen der TSG Hatten-Sandkrug im Alter von sieben bis 26 Jahren gelang es, den angestrebten Schwierigkeitsgrad ihrer Choreographie nochmals zu steigern. Während Emely Skatulla mit ihrem doppelten Vorwärtssalto überzeugte, gelang Neele Poelmann, Sina Bockemann und Alina Getz ein fehlerfreier Hochziehhandstand auf den Händen ihrer Partner.

Belohnt wurde die fehlerfreie Darbietung mit dem höchsten Prädikat „hervorragend“. Damit verbunden war auch die Qualifikation für das Bundesfinale „Tuju Stars 2015“ der jüngeren Showgruppen sowie die Teilnahme als Lokalgruppe beim Feuerwerk der Turnkunst in Oldenburg, das am 28., 29. und 30. Dezember stattfindet.

Feen sind enttäuscht

Die Lovely Fairies des TSV Großenkneten eröffneten mit ihrer Choreographie „The act of ants – Das strukturierte Durcheinander der Ameisen“ die Veranstaltung in der Oldenburger EWE-Arena. Trainerin Tatjana Brumund stellte ihren Schützlingen ein gutes Zeugnis aus: „Der Auftritt war tadellos, alles hat wunderbar geklappt.“ Umso enttäuschter waren die lieblichen Feen dann, als ihr Auftritt abschließend nur das zweithöchste Prädikat „ausgezeichnet“ einbrachte. „Damit haben wir unser Ziel, die Qualifikation für das Bundesfinale, verpasst. Die Bewertung spiegelt unsere Leistung leider nicht wider. Wir sind ein bisschen fassungslos“, war Brumund nach dem Wettkampf bedient. Jetzt hoffen die Großenkneter Jungs und Mädchen darauf, beim Feuerwerk der Turnkunst auftreten zu können. Die Entscheidung fällt im August. „Jetzt geht es für unsere Turnerinnen und Turner erst einmal in die Sommerpause“, verrät Brumund.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.