• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Rademacher hört in Neerstedt auf

27.01.2017

Neerstedt Die wochenlangen Spekulationen sind vom Tisch: Jörg Rademacher beendet mit Abschluss dieser Saison sein Engagement als Trainer beim Handball-Oberligisten TV Neerstedt. Das bestätigte der Verein am Donnerstagnachmittag.

Die kurze Pressemitteilung, die Handball-Abteilungsleiter Friedel Schulenberg per E-Mail verschickte, hatte nur wenige Zeilen. Die Botschaft darin war aber eindeutig. „Jörg hat uns, den Verantwortlichen vom Vorstand und der Handballabteilung des TV Neerstedt, mitgeteilt, dass er für die kommende Saison als Trainer unserer Oberligamannschaft nicht mehr zur Verfügung steht.“ Viel mehr wolle er dazu auch erst einmal gar nicht sagen. erklärte Schulenberg auf NWZ-Nachfrage. Er akzeptiere die Entscheidung, die nicht wirklich überraschend kam, sondern „abzusehen war“.

Rademacher war in Neerstedt im Sommer 2015 mit dem Ziel angetreten, den TVN innerhalb von drei Jahren in die 3. Liga zurückzuführen. Nach Platz sieben in der ersten Saison steht seine Mannschaft aktuell auf Rang zehn. Mehrfach hatte der Coach zuletzt seinen Verbleib in Neerstedt davon abhängig gemacht, ob sich der Verein gerade im personellen Bereich stärker aufstellt. Denn der Ist-Zustand seines verfügbaren Personals sieht so aus, dass Rademacher wohl über den kleinsten Kader aller Oberligisten verfügt, der sich Woche für Woche selbst aufstellt. „Die Entscheidung ist lange gereift, ich habe mir viele Gedanken gemacht und irgendwie auch gehofft, dass der Verein es schafft, Mittel oder Spieler zur Verfügung zu stellen. Leider ist aber gar nichts passiert“, erläutert der Ex-Profi. Er selbst sei immer bestrebt, „das Beste rauszuholen“ – in Neerstedt sehe er jedoch keine Entwicklung mehr.

Bis zum Saisonende will der 49-Jährige an der Seitenlinie aber weiterhin alles geben, um den Klassenerhalt zu schaffen. „Ich bin auch überzeugt davon, dass die Mannschaft das schafft“, betont Rademacher. Seine eigene Zukunft als Trainer werde – das verriet der B-Lizenzinhaber bereits – bei einem Oberligisten in der Region weitergehen. Und wie geht es bei den Neerstedtern weiter? „Wir hoffen, so schnell wie möglich eine Lösung zu finden und sind dafür bereits in Gesprächen. Wir planen weiter für die Oberliga“, sagt Schulenberg. Vom aktuellen Kader wird neben Björn Wolken auch Torhüter Lukas Oltmanns am Saisonende den Verein verlassen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.