• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Rathjens schwimmt aufs Podium

21.07.2007

OLDENBURG Alle Kräfte mobilisierten die Schwimmer aus dem Landkreis, um zum Abschluss der Schwimmsaison bei den Bezirksmeisterschaften im Oldenburger Freibad am Flötenteich noch einmal erfolgreich Medaillen aus dem Becken zu fischen. Mit rund 1700 Meldungen waren die Titelkämpfe mit Athleten aus dem gesamten Weser-Ems-Gebiet bei fast tropischen Temperaturen sehr gut besucht.

Der Wardenburger SC kam mit 14 Gold-, acht Silber- und 13 Bronzemedaillen in der Teamwertung unter die besten Fünf. Doch auch die Athleten des SV Ganderkesee, des SV Wildeshausen und Christian Zurhelle, der für die TSG Hatten-Sandkrug am Start war, gaben zum Abschluss noch einmal alles.

Für den größten Erfolg des WSC sorgte Johannes Rathjens, der sich für zwei Finalläufe der offenen Klasse qualifizierte. Über 100 m Rücken wurde er Vierter in 2:29,96 Minuten. Den dritten Rang erreichte er über 100 m Freistil (0:56,37). Vereinskollege Jan Wunram sicherte sich hier den siebten Platz (0:58,16) und erreichte zudem das Finale über 100 m Schmetterling. In 1:06,59 Minuten wurde er eine gute Sekunde hinter dem fünftplatzierten Christian Hanken vom SV Ganderkesee (1:05,48) Achter. Neben den Finalteilnahmen konnte sich Wunram über jeweils eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille in seiner Altersklasse freuen.

Die emsigsten Medaillensammler des WSC in den jeweiligen Klassen waren Milena Oltmann und Sönke Boden. Letzterer freute sich über vier Siege bei den Junioren (100 und 200 m Brust, 100 m Rücken und 200 m Lagen). Zudem steuerte er noch einmal Silber über 400 Meter Freistil bei. Milena Oltmann gewann sogar fünfmal in ihrem Jahrgang Gold. Sie siegte über 100, 200 und 400 m Freistil sowie über 100 und 200 m Brust. Zudem holte sie jeweils einmal Silber und Bronze.

Nachdem der SV Wildeshausen vor einem Jahr mit acht Athleten angetreten war, hatten sich diesmal 13 für die Bezirkstitelkämpfe qualifiziert. Rieke Meinen schwamm in jeder Lage persönliche Bestzeit und erzielte hervorragende Platzierungen. Auch Philipp Meyer und Amelie Hildebrandt überzeugten mit eigenen Rekorden. Meike Panschar und Markus Zech erklommen sogar das Podium.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.