• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

SCHWIMMFESTIVAL: Regenschauer verderben den Spaß nicht

10.07.2006

GANDERKESEE GANDERKESEE/VDB - Der Platzregen am Freitagabend ließ schon einige zweifeln, ob der Aufbau der Zelte klappen würde und diese den Wassermassen auch standhalten würden. Doch das Wetter besserte sich, sodass es halbwegs trocken war, als das Freibad von den Schwimmfreunden betreten wurde. Zum 16. Mal fand in Ganderkesee das Schwimmfestival statt. Das bisschen Wasser von oben beeinträchtigte die Aktiven also keineswegs, sodass der Wettkampf wie geplant ablief und sogar mehrere Veranstaltungsrekorde verzeichnet werden konnten.

Dies gelang zum Beispiel der Mannschaft des Wardenburger SC, die in der 4x50m Freistilstaffel, die für die Jahrgänge 1992 und jünger ausgeschrieben wurde, nur 1:59,80 Minuten brauchte und damit den ersten Platz belegte. Sie ließ die 3. Mannschaft des SC Delmenhorst sowie die 1. Mannschaft des SV Ganderkesee hinter sich. Die Ganderkeseer traten auch zu der 8x50m Freistilstaffel an, bei der je ein Junge und ein Mädchen abwechselnd starteten. In folgender Besetzung erreichten sie eine Zeit von 4:14,60 Minuten: Alexander Fabisch (Jahrgang 1987), Tanja Höpker (1986), Marvin Regel (1991), Franziska Schäfers (1994), Christian Hanken (1985), Talke Brinkmann (1982), Michael Pleus (1972) und Neele van den Bongardt (1990). Mit dieser Leistung mussten sie sich nur der SG Weser-Ems/Oldenburg geschlagen geben, die 4:10,20 Minuten benötigte. Den dritten Platz belegte die 1. Mannschaft des Post-SV Bremen, die nach 4:23,37 Minuten anschlug. Einen weiteren Veranstaltungsrekord stellte die 1. Mannschaft

des SC Delmenhorst, bestehend aus Tobias Mleziva, Benjamin Spille, Maurice Behnke und Nils Heidmann, ein, die nach 5:04,90 Minuten 4x100m Brust geschafft hatte.

Doch gab es nicht nur Staffeln, bei denen es ausschließlich um Schnelligkeit ging. Denn das Schwimmfestival ist dafür bekannt, dass hier der Spaß eine außergewöhnlich große Rolle spielt. Bei der Juxstaffel wird verkleidet mehr oder weniger geschwommen und die Darbietungen getrennt nach Kreativität und dem besten und lautesten Fanclub gewertet. Den größten Einfallsreichtum legten die Aktiven des SV Brake an den Tag, gefolgt vom Delmenhorster SV und dem Edewechter SV.

Punkte für die Mannschaftsgesamtwertung konnten über die 100-m-Strecken erreicht werden. Vorjahressieger Delmenhorster SV konnte in diesem Jahr keinen Treppchenplatz ergattern und belegte den vierten Rang. Pokale gab es für TuS Huchting Bremen als Dritter, SSG Bremen/Bremerhaven als Zweiter und SC Delmenhorst als Sieger mit 475 Punkten. Als alle Wettkämpfe beendet waren, war das Freibad sehr schnell aufgeräumt worden, sodass niemand Angst bekommen musste, das Finale der Fußballweltmeisterschaft zu verpassen. Auch das 3:1 der deutschen Elf im „kleinen Finale“ am Sonnabend wurde im Freibad verfolgt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.