• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Reiter satteln Pfingsten Pferde

13.05.2016

Ganderkesee Das Reitturnier des Reitvereins Ganderkesee steht vor der Tür. Von Freitag, 13. Mai, bis Sonntag, 15. Mai, messen sich zwei und vierbeinige Sportler auf der Vereinsanlage, Donnermoor 54 in Ganderkesee. Insgesamt liegen an die 1600 Nennungen vor. „Wir sind jedes Jahr ausgebucht, und mehr Nennungen können wir nicht annehmen“, sagt der erste Vorsitzende Andreas Witte.

Nur für eine Prüfung gibt es tatsächlich noch Startplätze: „Bei uns können ja nicht nur Pferde nennen, sondern auch Hunde“, erklärt Witte. Am Sonnabend, 14. Mai, vor der Zeitspringprüfung der Klasse L bei Flutlicht um 21.30 Uhr gibt es nämlich das beliebte Staffelrennen „Jump and Dog“. „In der Prüfung können wir bis zu 20 Teams annehmen“, sagt Witte.

Auf dem sonstigen Turnierprogramm stehen sowohl Dressur- als auch Springprüfungen. Während der Freitag den Springpferde- und Dressurpferdeprüfungen vorbehalten ist, gibt es am Sonnabend und Sonntag jeweils ein bunt gemischtes Angebot an Prüfungen. So können sowohl die jüngsten Turnierteilnehmer Wettkampfluft schnuppern, als auch die erfahrenen Sportler um Platzierungen konkurrieren.

Am Sonnabend beginnen die Prüfungen um 7.30 Uhr mit einem Stilspring-Wettbewerb. Besonders interessant für Zuschauer wird sicher die Springprüfung der Klasse M um 19.15 Uhr am Sonnabend sein, an die sich die Jump and Dog-Unterhaltung und das Zeitspringen bei Flutlicht anschließen.

Aber auch für Dressurreiter ist am Sonnabend was dabei. Sie können ihre Mannschaften anfeuern, denn die Mannschaftsdressurprüfung der Klasse A ist gleichzeitig eine Qualifikationsprüfung des Kreisreiterverbandes Delmenhorst für das Landesturnier in Rastede. „In diesem Jahr haben wir auch eine Tribüne am Dressurplatz, damit die Zuschauer das Geschehen besser verfolgen können“, erzählt Witte.

Oma, Opa, Tante, Onkel und viele weitere Verwandte werden am Sonntag, 15. Mai, von der Führzügelklasse um 16.15 Uhr angezogen. „Hoffentlich spielt das Wetter dann so mit, dass man Kaffee und Kuchen danach genießen kann“, sagt Witte. Die Prognosen seien aber nicht allzu schlecht, immerhin solle es nicht allzu viel regnen.

Höhepunkt des Turniers ist dann am Sonntagnachmittag die Springprüfung der Klasse S mit Siegerrunde. „Alles, was Rang und Namen hat, wird wieder in Ganderkesee vertreten sein. Gerd Sosath stellt seine Nachwuchspferde wieder in der S-Prüfung vor“, berichtet Witte. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren . „Die Zelte stehen schon“, sagt Witte. Er blickt optimistisch auf das Turnierwochenende.

Lina Brunnée
Volontärin, 3. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Weitere Nachrichten:

Delmenhorst | Pfingsten | Reitturnier | Landesturnier

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.