• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Reiter trotzen dem Regenwetter

26.06.2017

Grüppenbühren Freudestrahlend genoss Lokalmatador Tobias Jüchter mit seinem Pferd Lumos B am Sonntagnachmittag die Ehrenrunden auf der Anlage des RV Grüppenbühren an der Heden-kampstraße: Der 31-Jährige hatte die beiden M*-Springen in insgesamt drei fehlerfreien Runden – am Samstag in 53.38 Sekunden und am Sonntag im Stechen in 46.53 Sekunden – gewonnen und damit den Gerd-Wiltfang-Preis geholt.

„Ich bin sehr glücklich“, sagte Jüchter, der sein neunjähriges Pferd selbst ausgebildet hat, direkt nach den Ehrenrunden. „Es waren die ersten beiden M*-Springen, die wir gewonnen haben – und dann noch zu Hause“, freute sich der gebürtige Grüppenbührener. „Ich bin sehr froh.“

Dabei war das Wetter beim Springturnier in diesem Jahr erneut durchwachsen. „Es hat über den Tag häufig Schauer gegeben“, sagte Karoline Schulz, Pressewartin des RVG. Am Samstagabend verbesserte sich das Wetter, so dass viele Zuschauer beim Dosenwurf-Biathlon mit sieben Paaren dabei waren. „Wir hatten Glück“, sagte Schulz. Weniger Glück hatten die Organisatoren dann beim Flutlichtspringen, das mit acht Startern nur dürftig besetzt war. „Es ist Ferienbeginn“, erklärte die Pressewartin. Und kündigte an: „Im nächsten Jahr wird das Springturnier zwar wieder am letzten Juni-Wochenende stattfinden – aber dann wird die Dressur vorgesetzt.“ So lägen beide Termine außerhalb der Ferien. „Es war merklich, dass es deutlich weniger Nennungen gab.“

Dabei war die Starterfüllung sehr gut: „Wir hatten wegen des Wetter nicht damit gerechnet“, sagte Schulz. Aber: „Fast alle sind angetreten, teilweise hatten wir eine Erfüllung von über 80 Prozent.“ Und diese Reiter fanden dann auch gute Bedingungen vor: „Der Boden ist sogar noch besser, wenn es regnet – dann ist er sehr fest.“ Und auch für den 1. Vorsitzenden des RVG, Mathias Karrasch, war es eine rundum gelungene Veranstaltung: „Ich bin zufrieden mit dem Verlauf des Turniers.“

So war neben Jüchter auch der Grüppenbührener Frieso Fischer erfolgreich, der auf Pagena eine Springprüfung der Klasse A** gewann. Erstmals beim Turnier des RVG am Start war Inga Bruns vom RUFV Hesel u.U., die mehrere Platzierungen erreichte, mit Candy beim Flutlichtspringen der Klasse L siegte und zudem auf Queen Arpeggi bei einer Springprüfung der Klasse L den ersten Platz holte.

Und auch die Spendenaktion wurde angenommen: „Es sind gut 40 Schleifen zurückgekommen“, so Schulz. „Das machen wir im nächsten Jahr bestimmt wieder.“ Pro zurückgegebene Schleife spendet der Förderverein des RVG einen Euro an den Förderverein des Falkenburger Laurentius-Hospizes.

Ellen Kranz Redakteurin / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2051
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.