• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Dressur-Em: Reiterinnen im Goldrausch

22.07.2016

Valencia /Ahlhorn /Ganderkesee In der spanischen Sommerhitze von Oliva nahe Valencia gab es am Donnerstag einen „Goldregen“ für deutsche Sportler: Sowohl die Jungen Reiter als auch die Junioren haben bei den Europameisterschaften der Nachwuchsdressurreiter den ersten Platz erreicht. Zu den erfolgreichen Reiterinnen gehörten mit Rebecca Horstmann (RV Ganderkesee) und Anna-Lisa Theile (RV Ahlhorn) auch zwei junge Frauen aus dem Landkreis Oldenburg. Für beide ist der EM-Titel mit der Mannschaft der bislang größte Erfolg ihrer Sportkarriere.

„Der Schritt auf das Podium war einfach unglaublich für mich“, beschrieb die 16-jährige Horstmann am Donnerstag kurz nach der Siegerehrung ihre Gefühlswelt. „Es lief mehr als perfekt“, berichtete Theile (21), während sie mit ihren Mannschaftskolleginnen den Sieg am Hotelpool genoss. Eine große Feier gab es aber noch nicht. „Wir werden den Abend gemütlich ausklingen lassen“, verriet Horstmann. Schließlich sind die Dressurreiterinnen ab Freitag schon wieder in den Einzelwettbewerben gefordert.

Für die deutschen Teams hätte der EM-Auftakt nicht besser sein können. Bei den Junioren hatte die Ganderkeseerin bereits am Mittwoch mit 71.838 Prozent stark vorgelegt und erreichte damit das neunbeste Ergebnis aller 63 Starter. „Ich bin super zufrieden mit meinem Pferd. Unter anderen Umständen wäre vielleicht sogar noch mehr drin gewesen“, urteilte Horstmann. Doch das Applaudieren der Zuschauer auf dem Nebenplatz hätte ihr Pferd Friend of mine kurzzeitig aus der Ruhe gebracht – eine kleine Unaufmerksamkeit, die somit ein paar Punkte kostete.

Somit hieß es am Donnerstag zittern, denn da Horstmanns Teamkollegin Alexa Westendarp nur auf eine Wertung von 67.324 kam, ging die deutsche Equipe auf Platz drei in den zweiten Tag. „Das Zuschauen war für mich fast noch schlimmer als selbst zu reiten“, berichtete die 16-Jährige. Doch die herausragenden Leistungen von Semmieke Rothenberger (77.351) und Hannah Erbe (74.811) ließen Deutschland mit einer Gesamtwertung von 224.000 noch an den Niederlanden (220.136) und Dänemark (212.405) vorbeiziehen.

Theile hatte bei den Jungen Reitern ebenfalls schon am Mittwoch vorgelegt – und mit 73.947 Prozent Platz drei unter allen 58 Startern geschafft. „Damit bin ich sehr zufrieden, und das Ergebnis stimmt hoffnungsvoll für den Einzelwettbewerb“, sagte die 21-Jährige. Mit ihren Mannschaftskolleginnen Jil-Marielle Becks (74.816), Anna-Christina Abbelen (73.079) und Leonie Richter (70.842) lag Deutschland in der Endabrechnung mit 221.842 Punkten nur hauchdünn vor den Niederlanden (220.552).

An diesem Freitag beginnen die Einzelprüfungen.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.