• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schach: Remis sichert frühzeitig Mannschaftssieg

01.04.2017

Ganderkesee Der Schachclub Ganderkesee setzt seine Aufholjagd in der Bezirksklasse Süd-Ost fort. Zuletzt gab es einen klaren Sieg gegen den Spitzenreiter SG Schwarzer Springer Ammerland III, der nun nur noch einen Punkt vor dem SCG und Union Oldenburg III liegt. Weil Ammerland noch gegen Union antreten muss und der SCG nur noch die beiden Schlusslichter Löningen und Quakenbrück als Gegner hat, bestehen sogar noch Aussichten auf den Titel.

Das Heimspiel gegen den Schwarzen Springer begann mit einem kleinen Schock für Ganderkesee. Dietrich Ahrens, eigentlich eine Bank an Brett 2, verlor nach einem Fehler in der Eröffnung eine Figur und gab bereits früh auf. Ammerland entwickelt sich scheinbar zu seinem Angstgegner, denn bereits im Hinspiel hatte er gegen dieses Team verloren.

Zum Glück hielten die anderen Spieler des SCG Kurs und holten die nötigen Punkte zum Sieg. Dabei erspielte sich Janfried Michael an Brett 1 mit Schwarz schon in der Eröffnung einen Vorteil, den er im weiteren Verlauf ausbauen und zum Sieg nutzen konnte. Arnold Rodiek konnte seinen Gegner mit einem beherzten Angriff in die Enge treiben und besiegen. Dabei musste er nur aufpassen, dass er nicht in eine Pattfalle geriet. Janfried Michael und Arnold Rodiek bleiben damit weiter ohne Niederlage in dieser Saison und holten bisher vier beziehungsweise fünf Punkte.

Auch Boris Belegradek kam an Brett 3 immer besser in Schwung und siegte in einem Turmendspiel, in das er mit einem kleinen positionellen Vorteil gelangt war. Ludger Geldmann hatte ebenfalls ein Turmendspiel zu bestreiten, allerdings mit einem Freibauern, mit dem er das Spiel dann zu seinen Gunsten entscheiden konnte.

Zuvor hatte Mannschaftsführer Gerold Ahlers mit einem Remis bereits den Gesamtsieg gesichert. Und das in einer Partie, die mehrfach hin und her wogte. Sein Gegner hatte lange wie der Sieger ausgesehen, sich allerdings so viel Zeit gelassen, dass am Ende Zeitnot drohte. In dieser Situation fand er nicht mehr die besten Züge und musste mit dem halben Punkt zufrieden sein. Am Ende stand ein klarer Erfolg mit 4,5:1,5 zu Buche. Die Revanche für die 2:4-Niederlage aus der Hinrunde war gelungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.