• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Rendezvous in der Wüste

04.05.2017

Sandkrug Goldene Kostüme funkeln vor schwarzem Hintergrund. Die Green Spirits der TSG Hatten-Sandkrug zeigen einen hohen Handstand in dritter Etage. Neben den Doppelsalti ist dieses Element eines der Höhepunkte ihrer aufwendigen Choreographie „Bewegte Wüste“.

Mit dieser haben sich die 45 Sportakrobatinnen der Green Spirits für das Landesfinale des Showgruppenwettbewerbs „Rendezvous der Besten“ qualifiziert, das an diesem Samstag (6. Mai) ab 15 Uhr in der kleinen EWE-Arena in Oldenburg stattfindet. Dann treten die besten 16 Showgruppen aus Niedersachsen gegeneinander an.

„Die Aufregung ist besonders groß, weil viel heimisches Publikum dort sein wird. Viele Mädchen haben ihre Familie und Freunde eingeladen“, blickt „Greenies“-Trainerin Priska Kühling der nächsten großen Herausforderung der Gruppe entgegen.

Unter den 45 Mädchen zwischen sieben und 29 Jahren sind auch Linn Totzke (sieben Jahre) und Sina Mandock (zwölf). „Sie sind zum ersten Mal in Oldenburg dabei – das ist etwas ganz besonderes“, weiß die Trainerin. Trotzdem: „Das Programm läuft und ist eingespielt“, beruhigt sie. Falls doch etwas schief gehe, könne die Gruppe schnell reagieren.

Bereits im vergangenen Jahr entführten die Green Spirits die Zuschauer mit ihrem Auftritt in die Wüste, in der die Erdmännchen unter den wachsamen Blicken der Nomadin nach Feinden Ausschau halten, um die Familienidylle nicht zu zerstören. „Aufregung ist dabei – aber auch Freude“, meint Kühling.

Und auch ein wenig Abschiedsschmerz. „Wir führen die Choreographie in Oldenburg zum letzten Mal auf“, erklärt die Trainerin. Denn neben dem Training zum „Rendezvous der Besten“ bereiten sich die Green Spirits parallel bereits auf das Deutsche Turnfest vor, das Anfang Juni in Berlin stattfindet.

„Dann gibt es eine neue Choreographie mit ganz anderen Farben, neuen Elementen und Abläufen“, sagt Kühling. Das bedeutet aber auch: Aktuell sind die zweineinhalbstündigen Trainingseinheiten der Mädchen straff durchgeplant. „Das klappt gut“, sagt die Trainerin, die dem fünfminütigen Auftritt vor dem großen Publikum in Oldenburg entgegenfiebert: „Mittlerweile ist die Vorfreude einfach riesig – es ist einfach ein sehr schönes Ereignis.“

Ellen Kranz Redakteurin / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2051
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.