• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Deutschland-Cup: Rendite wird in Gold ausgezahlt

27.09.2011

HUNDSMüHLEN Hausse. Der Kurs der Choreographie „A Broker’s day – Ein Tag an der Börse“ ist durch die Decke gegangen. An diesem Sonntag erreichte der Wert des Tanzes der acht Tänzerinnen der Gruppe „Suplimento“ des Hundsmühler TV seinen absoluten Höchststand. „Suplimento“ gewann, wie berichtet, den Deutschland-Cup Dance im Deutschen Turner-Bund. In Haslach setzte sich das Team in der Kategorie 30+ gegen acht andere Gruppen durch. „Wir freuen uns riesig“, erzählte Suplimento-Tänzerin Merle Niemeyer.

Hohes Niveau

„Das war ein Wettbewerb auf ganz hohem Niveau. Die anderen Teilnehmer waren wirklich sehr, sehr gut“, sagte Niemeyer über das Finale der besten vier Gruppen, das am Sonntag ausgetragen wurde. 16,8 von 20 möglichen Punkten brachten ihr sowie Britta Unfried, Nora Neumann, Helena Schoon, Jana Huntemann, Melanie Kayser und Karina Harksen Goldmedaillen und die Siegertrophäe ein. Zuvor war die von Cornelia Burkert trainierte Gruppe am Sonnabend in der Vorrunde zweimal angetreten. So wurden die Finalisten ermittelt. „Die Ergebnisse haben wir nicht erfahren“, berichtete Niemeyer. „Wir wussten also vor dem Finale nicht, wo wir wohl stehen.“ Dort klappte der Tanz zu Liedern von den Chemical Brothers und Alicia Keys perfekt. „Das war wirklich eine tolle Leistung“, meinte Niemeyer. „Wir haben aber ordentlich gezittert“, fuhr sie fort. „Es war bis zum Schluss spannend.“ Rang zwei ging an den Wiesbadener TB mit „Wo endet der Mensch, und wo beginnt die Maschine“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Wie ihre Konkurrentinnen hatte sich „Suplimento“ als Sieger des Bezirks- und des Landesentscheids für das Bundesfinale qualifiziert. Dort wurden in drei Kategorien Sieger ermittelt. Außer den Hundsmühlerinnen in der Klasse 30+ waren die Gruppen „AscenDance“ des TSV Neuhausen (Jugendwettkampf) und „Atlas Dancers“ vom Boxring Leipzig (Klasse 18+) erfolgreich. Insgesamt starteten in Haslach 50 Gruppen mit 500 Tänzerinnen.

Pro Jahr eine Choreographie

„Wir üben zu jeder Saison einen Tanz ein“, erzählte Niemeyer. Auch mit den beiden Vorgängern schaffte die Gruppe den Sprung zum Bundesentscheid, 2009 war sie dort auf Rang drei gelandet. Etwa ein Jahr lang proben und üben die Tänzerinnen, bis ihre Choreographie im Wettkampf präsentiert wird. Die meisten Ideen dafür stammen von der Trainerin. „Wir trainieren einmal pro Woche. Vor den Meisterschaften treffen wir uns auch noch an den Wochenenden“, sagte Niemeyer.

„Suplimento“ wurde 2002 gegründet. Bis jetzt hat sich die Besetzung natürlich immer wieder etwas verändert. „Wir sind alles Tänzerinnen mit langjähriger Erfahrung. Alle tanzen von klein auf, viele haben auch geturnt“, sagte Niemeyer. Diese Erfahrungen brachten der Gruppe am Sonntag eine hohe Rendite.

Lars Pingel Lokalsport / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.