• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

„Rote Teufel“ laufen heiß

16.12.2017

In einem stark besetzten Hallenturnier für Fußballmannschaften mit mentaler Beeinträchtigung in Bremerhaven haben die „Roten Teufel“ Ganderkesee/Delmenhorst – eine Fußballmannschaft der Lebenshilfe – den Siegerpokal geholt. Dabei wurden in der Vorrunde durchweg Erfolge eingefahren. Im Halbfinale stieß das Team auf Miteinanders Bremerhaven. „Der Gegner stellte sich hinten rein, um sich gegen unsere technisch guten Spieler ins Neunmeterschießen zu retten“, kommentierte Jutta Lobenstein, Trainerin der „Roten Teufel“, das torlose Ergebnis nach der regulären Spielzeit. Im Neunmeterschießen war dann aber Schluss mit dem Taktieren, denn Teufel-Torwart Daniel Lucas parierte gleich zwei von drei Schüssen, so dass das Endspiel erreicht wurde. Hier wurde der Favorit, Martinshof Bremen, mit 2:1 geschlagen.

Die TSG Hatten-Sandkrug, der Budokan Bümmerstede und der VfL Edewecht stellen seit Jahren gemeinsam Judomannschaften im Jugendbereich. Diese Mannschaften haben auch schon etliche Erfolge errungen. Die Jugendlichen der Altersklasse U 15 qualifizierten sich bereits mehrmals für die Landesmeisterschaften, und die U-12-Kinder haben schon mal die Bezirksmeisterschaft – die höchste Ebene in der Altersklasse – gewonnen. Um die Gemeinschaft weiter zu stärken, hat die TSG zu einem gemeinsamen Training eingeladen. Trotz Weihnachtsfeiern, Grippewelle und Schneefall fanden sich knapp 50 Kinder aus den drei Vereinen an der Schultredde in Sandkrug ein. Los ging es mit ein paar Aufwärmspielen, gefolgt von einer Stunde intensivem Techniktraining. Nach einer Kuchen- und Erholungspause powerten sich die Sieben- bis 14-Jährigen bei Randoris (Übungskämpfen) richtig aus. Begleitet wurde das Training von Kay Schröder, Till Stratmann, Kevin Oppermann (TSG), Florian Scholz (Budokan) und Dr. Ralf Scharnagel (VfL). Diese Art gemeinsames Training soll in Zukunft fest auf dem Programm stehen.

Nach ihrem letzten Punktspiel des Jahres in der Frauen-Landesliga, das beim SV Vorwärts Nordhorn mit 29:25 gewonnen wurde, nutzten einige Handballerinnen des TV Neerstedt den folgenden Tag, um am 26. Nikolauslauf in Wildeshausen teilzunehmen. „Während der Weihnachtspunktspielpause wird uns das Thema Kondition durchaus noch häufiger begleiten“, berichtete TVN-Trainer Maik Haverkamp, der auch selbst mit am Start war. Er lief die 12,5 Kilometer in 1:14:15 Stunden. Damit kam der Trainer nach seinen Spielerinnen Stefanie Hanuschek (1:12:44) und Agnieszka Blacha (1:12:47) ins Ziel. Praktisch zeitgleich beendeten Kirsten Kurok, Nadine Menkens und Rieke von Seggern das Rennen (1:15:15). Cordula Schröder-Brockshus erreichte nach 1:18:35 das Ziel. Im 6,4-Kilometer-Lauf war Nadja Albes in 39:56 Minuten unterwegs, belegte damit Rang 26 und war schnellste Läuferin ihrer Altersklasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.