• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Freizeit: Roter Moritz erobert Gewässer im Norden

27.03.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-03-27T11:09:46Z 280 158

Freizeit:
Roter Moritz erobert Gewässer im Norden

Wildeshausen Ein „Max“ steht schon seit Jahren im Schuppen des Wassersportvereins Wildeshausen (WSW). Am Sonntag kam auch der „Moritz“ dazu: ein Gig-Einer, der Ruderern vor allem als sportliches Wanderboot dienen soll. Johann (4) und Frieda (3) tauften gemeinsam mit Vater André Spalthoff das gut 4300 Euro teure Boot. Vereinsvorsitzender Jochen Kranz wünschte in seiner Taufrede „allzeit gute Fahrt“ und „immer eine handbreit Wasser unterm Kiel“.

Die Umstellung auf die Sommerzeit nutzten die Wassersportler gleich zu einer Frühlingsfahrt. 14 Aktive fuhren auf der Hunte bis Pestrup. Auch im Vorjahr wurde unter der Flagge des WSW fleißig gerudert: Die Aktiven kamen auf insgesamt 33 000 Kilometer, wie Sportwart Uwe Spalthoff erklärte, davon allein die Ruderer auf 28 000.

Rekordhalter des Vereins ist weiterhin Hans-Paul Haferkamp. Der 80-Jährige ist im Vorjahr 3148 Kilometer gerudert und erhielt zum 48. Mal sein Fahrtenabzeichen. Mit dem Rudern sei er 1960 während des Studiums in Köln angefangen, erzählte Haferkamp. Damals ruderte der Sportler auf dem Rhein; heute ist er noch fast täglich auf der Hunte unterwegs.

Die Bedingungen für das Ruderfahrtenabzeichen erfüllten auch Uwe Spalthoff (32-mal), Heinrich Klein und Ingrid Klein (beide 15-mal) und Bärbel Nagels (2). Bei den Kanuten erfüllte Hartmut Lindner bereits zum 27. Mal die Bedingungen. Er paddelte insgesamt 3804 Kilometer. Das Abzeichen in Gold erhielt Antje Kläner, die zum 20. Mal die Bedingungen erfüllte. Zufrieden zeigte sich Spalthoff mit der Gewässerqualität. Der Uferbewuchs mit sogenanntem „Fallkraut“ sei deutlich zurückgegangen.

Aktuell hat der Verein 169 Mitglieder, wie Vorsitzender Kranz berichtete, darunter etwa 90 Aktive. Um den Nachwuchs muss sich der WSW keine Sorgen machen. An der Anfänger-Ausbildung unter der Leitung von Uwe Spalthoff, der von Claudia Rohmann, André Spalthoff und Hartmut Lindner unterstützt wurde, nahmen 30 Ruderer und Kanuten teil. 20 von ihnen seien dem Verein beigetreten. Am Mittwoch, 5. April, startet um 18.30 Uhr am Bootshaus an der Hunte ein neuer Anfängerkursus. Das Seminar findet an zehn Abenden statt. Es seien noch Plätze frei. Anmeldungen nimmt Sportwart Spalthoff unter Telefon   04431/1809 entgegen.


Ein Video gibt es unter:   www.nwzonline.de/videos 
Video

Weitere Nachrichten:

WSW | Wassersportverein