• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Faustball: Sabrina Ahrens’ Erfolgsserie gerissen

21.07.2014

Moslesfehn Die Siegesserie ist gerissen. Im vierten Spiel musste Trainer-Vertreterin Sabrina Ahrens mit den Faustball-Frauen des SV Moslesfehn in der Bundesliga- Nord die erste Niederlage hinnehmen.

„Ich habe den Mädels gesagt, wie ich es hasse, zu verlieren“, scherzte Ahrens nach der knappen 2:3 (7:11, 11:8, 11:8, 9:11 und 4:11)-Niederlage ihres Teams beim MTSV Selsingen: „Sie haben ihre Sache aber sehr gut gemacht.“ Am Ende habe ein bisschen die Puste und die nötige Kraft gefehlt, um die 2:1-Satzführung über die Zeit zu bringen. Vor allem die starke MTSV-Abwehrspielerin Annika Bösch brachte die Moslesfehner Angreiferinnen zur Verzweiflung.

Beim 3:0 (11:5, 11:6, 11:3)-Erfolg gegen den Tabellenvorletzten Leichlinger TV nutzte Ahrens beim Saisonfinale noch einmal die Möglichkeit, um allen Spielerinnen ihre Einsatzzeiten zu geben. „Wir haben zwar viel gewechselt, aber alle haben ihre Sache gut gemacht. Bei der Hitze war es gut zu wissen, dass wir gleichstark wechseln können“, so Ahrens.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am Ende der Saison stehen die Moslesfehnerinnen mit 16:16 Punkten auf dem fünften Rang. Mit zwei Siegen ist der TSV Schülp noch an dem Landkreis-Team vorbeigezogen. Trotzdem zeigen sich die SVM-Frauen mit den guten Auftritten in der abgelaufenen Spielzeit in ihrem Weg bestätigt. „Wir wollten im gesicherten Mittelfeld landen, das ist uns mit Rang fünf gelungen. Die vielen jungen Spielerinnen mussten erst einmal zusammenfinden und haben dafür spielerisch schon einen großen Schritt gemacht“, lobte Trainerin Ahrens die Entwicklung der Mannschaft.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.