• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bragula-Elf dreht Rückstand zum 8:1

04.09.2017

Sande Ein fulminantes Spiel haben am Sonntagnachmittag die Bezirksliga-Fußballer des VfL Wildeshausen beim FC Rot-Weiß Sande hingelegt – und mit 8:1 (2:1) gewonnen. Dabei begannen die Krandel-Kicker munter, nach einer Flanke von Michael Eberle nahm Rene Tramitzke in der zweiten Minute den Ball im Strafraum mit der Brust an, drehte sich und schoss zentral aufs Sander Tor – eine erste Duftmarke war getätigt. In der elften Minute folgte fast das 1:0 für den VfL: Nach einer Ecke köpfte Lukas Schneider den Ball ins Tor – doch der Schiedsrichter entschied auf Offensivfoul.

Nach einer knappen Viertelstunde kamen die Gastgeber erstmals vor das Tor von VfL-Keeper Sebastian Pundsack: Nach einem strammen Schuss aus dem Strafraum auf den zweiten Pfosten hielt Hilat Undav nur noch den Fuß hin – 1:0 für Sande (14.).

Doch Wildeshausen ließ sich nicht beirren. Nach einer Kombination über Schneider und Eberle drang Maximilian Seidel von links in den Strafraum ein und bediente Rene Tramitzke, der am kurzen Pfosten einschob – 1:1 (27.). Nur vier Minuten später sah Sandes Manuel Tief nach einem harten Foul an Alexander Kupka die Rote Karte. „Die Rote Karte war absolut berechtigt“, so VfL-Trainer Marcel Bragula. Anschließend sei es ein faires Spiel geworden.

Kurz vor der Halbzeitpause köpfte dann Thorben Schütte nach einer Ecke von Eberle den Ball auf Tramitzke, der die Kugel zum 2:1 über die Linie drückte (44.).

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte: Nur kurz nach dem Wiederanpfiff setzte sich Eberle auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch und passte den Ball auf Seidel, der überlegt zum 3:1 einnetzte (48.). Und es ging munter weiter: Wieder enteilte Eberle über links kommend seinem Gegenspieler, zog die Kugel scharf in die Mitte, wo Andreas Kari am zweiten Pfosten heran rauschte und den Ball sicher zum 4:1 versenkte (55.). Nur sieben Minuten war es erneut Tramitzke, der per Kopf zum 5:1 traf.

Und es sollte noch weiter gehen: Nach einem Foul von Sandes Keeper Lukas Gerdes an Eberle trat Lennart Flege an und versenkte sicher zum 6:1 (65.). In der 86. Minute war es dann Eberle selbst, der nach einem langen Ball alleine auf den Keeper zulief und seine tolle Leistung mit dem 7:1 krönte. Vier Minuten später setzte Sascha Görke mit dem 8:1 den Schlusspunkt.

„Es freuen sich alle über die drei Punkte – das tut gut“, sagte Bragula. Generell gebe es wenig zu meckern. „Der beste Mann auf dem Platz war heute ganz klar Michael Eberle“, lobte er. „Er hat ein super Spiel gemacht und gezeigt, dass er toll zu uns passt – er hat sich ein Fleißbienchen verdient.“

Generell habe seine Mannschaft von Beginn an gut gespielt und sich in der ersten Halbzeit mit Chancen übertroffen – diese nur nicht konsequent genutzt. „Es war super, dass die Jungs ruhig geblieben sind und nicht hektisch wurden“, bemerkte Bragula, der auch den dreifachen Torschützen Tramitzke lobte: „Er hat wieder einmal seine Torjägerqualitäten bewiesen – ich freue mich für Rene.“

Weitere Nachrichten:

VfL Wildeshausen | RW Sande | Rot-Weiß Sande