• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Das war ein heißes „Rendezvous“

10.04.2018

Sandkrug Knisternde Atmosphäre, spektakuläre Auftritte und ein begeistertes Publikum: Die TSG Hatten-Sandkrug richtete am Samstag den Bezirksentscheid „Rendezvous der Besten“ des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) aus. Der Show-Wettbewerb, bei dem es um Fantasie, Kreativität und Originalität geht, war schon Wochen vorher restlos ausverkauft – einer der Gründe, warum die Aufregung bei den Turngruppen noch ein wenig mehr stieg.

Viel Organisation

Besonders für die „Green Spirits“ der TSG galt es an diesem Tag: „Es war wirklich sehr viel Organisationsaufwand im Vorhinein. Und der Tag selbst war sehr lang – wir haben von 7 Uhr morgens bis 0 Uhr gewerkelt. Aber es war super“, resümiert die Trainerin Priska Kühling zufrieden.

26 Showturngruppen waren in die Sporthalle gekommen und präsentierten der Jury und den rund 500 Zuschauern die unterschiedlichen Schwerpunkte wie Geräteturnen, Gymnastik oder Akrobatik. Mit dabei aus dem Landkreis waren neben der TSG noch der TSV Großenkneten mit den „Fighting Angels“, der Gruppe „Unique“ und den „Lovely Fairies“ sowie das Team „Beats of the Universe“ des Vereins Unicycle-Team Harpstedt.

Sieben Mannschaften weiter

Daten und Fakten zum Wettbewerb

Seit 2005 gibt es den Wettbewerb der Showgruppen, das „Rendezvous der Besten“.

Teilnehmen können Kleingruppen (3-7 Personen) und Großgruppen (ab 8 Personen) aus ganz verschiedenen Turnsparten.

Die besten Gruppen qualifizieren sich für das Landesfinale.

Der zweite Vorentscheid ist am Sonntag, 15. April, ab 14 Uhr in der Lindenhalle in Wolfenbüttel. Danach stehen alle Teilnehmer des Landesfinales fest. Es sind noch drei Freiplätze zu vergeben.

Das Landesfinale wird dann schließlich am Sonntag, 17. Juni, ab 15 Uhr in der Braunschweiger Stadthalle ausgetragen.

Sieben der teilnehmenden Teams konnten sich direkt für den Landesentscheid qualifizieren, bei einem weiteren Vorentscheid kommen wahrscheinlich nochmals sieben Mannschaften dazu. Drei Gruppen werden dann noch gesondert als „special act“ aus der Kategorie „Vorführung mit Beratung“ nominiert, so dass dann um die 17 Akrobatikgruppen am Sonntag, 17. Juni, in der Stadthalle in Braunschweig zum Landesentscheid zusammenkommen. Mit dabei ist die Gruppe „In Motion“ der SFN Vechta , „Hearts on Fire“ des TV Uelzen, die Gruppe „SCrebel Dance&Trix“ vom SC Melle, „Die AkroLohnikas“ vom TuS Blau-Weiß Lohne, die Gruppe „Unique“ vom TSV Großenkneten, die Showturngruppe des Stedinger Turnvereins Berne und auch die „Green Spirits“ von der TSG Hatten-Sandkrug.

Die 46 Mädchen der „Greenies“ im Alter von sieben bis 27 Jahre zeigten ihre Choreographie „Krebse im Reich der Seeanemonen“. „Die haben wir das erste Mal beim Bundeswettbewerb in Berlin im letzten Jahr gezeigt“, sagt Kühling. Für den Bezirksentscheid hat die Showgruppe die Choreo erweitert und mehr Flugelemente eingebaut. „Wir sind total glücklich mit dem Ablauf dieses Tages. Alle Gruppen konnte ihre Show durchziehen, es gab keine Verletzten“, sagt Kühling.

Doppelbelastung für die Green Spirits

Dass die „Greenies“ das höchste Prädikat „Hervorragend“ erhalten haben, macht die Trainerin besonders stolz. Seit Anfang des Jahres liefen die Vorbereitungen für den Vorentscheid auf Hochtouren. „Für die Mädchen war es eine Doppelbelastung. Normalerweise können die Eltern beim Frisieren und Vorbereiten unterstützen. Doch dieses Mal ging das nicht, weil wir die Eltern für die Cafeteria sowie die restliche Organisation brauchten“, berichtet Kühling. Dennoch sei alles reibungslos abgelaufen. Das habe auch der NTB positiv angemerkt. „Das Lob tat gut. Alle waren zufrieden mit der Ausrichtung“, zeigt sich Kühling erleichtert. Durch den Abend leiteten die Moderatoren Maila Maurer und Daniel Bücker. „Die haben für tolle Stimmung gesorgt“, erzählt die Green-Spirits-Trainerin. Das Wetter sei noch das I-Tüpfelchen gewesen. „In der Pause konnten alle draußen sein. Es war richtig warm. Gut, dass wir die Halle abgedunkelt hatten, sonst wäre es wohl zu heiß geworden.“

Jetzt heißt es also Daumen drücken für die Mannschaften aus dem Landkreis, wenn es am 17. Juni beim Landesentscheid dann um alles geht.

Imke Harms Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.