• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Dorferneuerung: Sandkruger Großprojekt freigegeben

25.06.2020

Sandkrug Es ist vollbracht: Nach knapp einem Jahr Bauzeit konnte an diesem Mittwoch die neue Sport- und Freizeitanlage zwischen der Waldschule und der TSG Hatten-Sandkrug freigegeben werden. Die Sanierung war vom Verwaltungsausschuss im November 2018 beschlossen worden, losgegangen waren die Bauarbeiten dann im Sommer des vergangenen Jahres.

Speerwerfen bis Fußball

Damit Schüler und Sportler in den nächsten Jahren moderne Sport- und Spielmöglichkeiten haben, wurden insgesamt 1,274 Millionen Euro in die Hand genommen. Dafür gab es 63 Prozent Zuschüsse vom Amt für regionale Landesentwicklung (ArL), die restlichen 37 Prozent bezahlte die Gemeinde. Im Zuge der Baumaßnahmen im Rahmen der Dorfentwicklung wurde auch der gesamte Vorplatz der Waldschule erneuert. Speer- und Diskuswurf, Hoch- oder Stabhochsprung, Fußball, Volleyball, Boule, Basketball, Kugelstoßen oder Leichtathletik – hier kommen jetzt alle Sportbegeisterten auf ihre Kosten. Zur feierlichen Eröffnung waren neben Verwaltungsmitgliedern und den Vorstandsmitgliedern der TSG ebenso einige Ratsherren und -frauen erschienen sowie Vertreter des Planungsbüros.

Benutzbar ist jetzt alles – also fast. „Die Multifunktionsanlagen aus Kunststoff können schon bespielt werden. Aber der Naturrasenplatz muss noch Zeit zum Wachsen bekommen“, beschrieb Jörg Skatulla von der TSG. Voraussichtlich ab Oktober könne hier „gezockt“ werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Neu gebaut wurden auch die Ballfangeinrichtungen, Flutlichtanlage, Entwässerungsrinne und Medienkanäle. Hier wurde nichts dem Zufall überlassen. Auch ein Mähroboter wurde angeschafft und getauft: „Henning“ heißt der fleißige Mitarbeiter jetzt – in Anlehnung an Henning Bruns, der in den vergangenen 30 Jahren als Hausmeister die Sportanlage gepflegt hatte.

Gute Kooperation

Die gesamte Konzeptionalisierung war in Kooperation von TSG, Waldschule, Gemeinde und dem Arbeitskreis Dorferneuerung entstanden, und so ließen die Verantwortlichen die vergangenen Jahre noch einmal Revue passieren. „Die Ereignisse rund um das Coronavirus haben nochmals deutlich gemacht, dass wir nur durch intensive Zusammenarbeit erfolgreich sein können“, bezog Bürgermeister Christian Pundt Stellung. Er bezeichnete die Baumaßnahmen als „Musterprojekt mit Vorbildcharakter“ und die Umsetzung als „absolut genial“. Auch der Kreissportbund (KSB) ist involviert. Es sei angedacht, künftig auch Lehrgänge des KSB anzubieten, so Pundt. Er ergänzte: „Schön finde ich, dass die Vereine hier zusammen trainieren und nicht konkurrieren.“

Ingo Kühling von der TSG lobte die Gemeinde: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Bürgermeister und seinem Team zu jeder Zeit engagierte Partner an unserer Seite haben, die gemeinsam mit dem Verein Verantwortung für den Erfolg des Sportzentrums Sandkrug übernehmen.“  Eine große Einweihungsfeier ist geplant für den 4. September. Wegen des Coronavirus’ wird die wahrscheinlich zweigeteilt ablaufen, damit nicht zu viele Personen gleichzeitig auf der Anlage sind.

Imke Harms Reporterin / Redaktion Wildeshausen
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.