• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Gerdes’ Reflex lässt ASV jubeln

21.01.2019

Sandkrug Die Futsal-Kreismeisterschaften haben in diesem Jahr gewissermaßen zwei große Gewinner. Sportlich triumphierte am Sonntagnachmittag überraschend der Kreisligist Ahlhorner SV durch Sechsmeterschießen im Finale gegen den Harpstedter TB. Doch auch die TSG Hatten-Sandkrug durfte sich als Sieger fühlen, denn der Ausrichter lieferte einen tadellosen Job ab. „Es war ein tolles – und meistens auch faires – Event“, betonte der Fußball-Kreisvorsitzende Erich Meenken.

Während die Sandkruger abseits des sportlichen Geschehens mit ihrer Helfergruppe alles im Griff hatten, war es auf dem Parkett in der Halle an der Schultredde in den entscheidenden Duellen stets ausgeglichen – alle Begegnungen inklusive der Halbfinalspiele standen auf des Messers Schneide. Das Sechsmeterschießen um den dritten Platz gewann der VfL Wildeshausen im Duell der Bezirksligisten gegen den FC Hude mit 5:4.

Im Überraschungsendspiel, das über zweimal zehn Minuten ausgetragen wurde, standen sich mit Ahlhorn und Harpstedt zwei Kreisligisten gegenüber. Alle höherklassigen Teams – allen voran der Oberligist SV Atlas und Titelverteidiger Tur Abdin Delmenhorst – blieben auf der Strecke. Im Gegensatz zum Vorjahr drückten nun die Landkreis-Clubs dem Turnier ihren Stempel auf und machten den Titel unter sich aus.

Bartosz Drozdowski brachte Ahlhorn nach feinem Zuspiel von Mirsad Stublla im Finale mit 1:0 (7.) in Führung. Da Jonas Pleus für den HTB im zweiten Durchgang ausglich (12.), sahen die Besucher ein Entscheidungsschießen mit jeweils drei Schützen. Zum Helden avancierte ASV-Keeper Frank Gerdes, der den Versuch von Onno Bolling abwehrte. „Irgendwie ahnte ich, wo er als Linksfuß hinschießen würde. Und mit meinen fast 40 Jahren habe ich auch noch ganz gute Reflexe“, freute sich Gerdes über den gehaltenen Sechsmeter. Danach traf Mirsad Stublla und machte das 4:3 für den ASV perfekt.

„Es war ein völlig offenes Spiel der beiden besten Mannschaften. Das Glück hat den Ausschlag gegeben. Harpstedt hätte es ebenso verdient gehabt, den Pokal mitzunehmen. Vor allem mit den wenigen Gegentoren im gesamten Turnier bin ich restlos zufrieden“, meinte ASV-Trainer Servet Zeyrek. „Schade, dass morgen Montag ist, sonst würde die Feier sicherlich größer ausfallen.“

Harpstedts Trainer Jörg Peuker konnte mit der Leistung seines Teams ebenfalls sehr gut leben. „Spielerisch fand ich uns sogar besser als Ahlhorn.“ Er monierte jedoch, dass die Fouls aus der ersten Hälfte in der Pause gelöscht wurden. „Das war vor dem Finale extra von den Schiedsrichtern kommuniziert worden, dass die Fouls für den zweiten Durchgang stehen bleiben. So war es unfair uns gegenüber, denn Ahlhorn hatte schon drei auf dem Konto.“ Hintergrund: Nach dem vierten Teamfoul gibt es beim Futsal automatisch einen Strafstoß aus zehn Metern.

Harpstedt hatte im ersten Semifinale mit dem FC Hude zuvor einen mitfavorisierten Bezirksligisten ausgeschaltet. Nils Klaassen erzielte das 1:0 (5.) für den HTB, aber die Huder retteten sich dank Nico Faulhaber (11.) ins Sechsmeterschießen. Kurz vor dem Abpfiff sah Harpstedts Magnus Ellermann wegen eines als Notbremse gewerteten Fouls an Mohamed Alawie die rote Karte. Die Überzahl half Hude in der Schlussminute nicht mehr. Da im anschließenden Sechsmeterschießen auf Huder Seite sowohl Andy Brinkmann als auch Torben Hellemann verschossen und Mel Siegenthaler sowie Jonas Pleus für den Außenseiter trafen, zog der Kreisligist durchaus verdient ins Endspiel ein. Im zweiten Halbfinale markierte Liridon Stublla nach sieben Minuten das 1:0 für Ahlhorn gegen Wildeshausen.

„Insgesamt haben wir uns ganz gut verkauft, daher sind wir mit dem dritten Platz nicht unzufrieden“, erklärte Wildeshausens Co-Trainer Patrick Meyer, der den ebenfalls anwesenden Trainer Marcel Bragula beim Turnier vertrat. Ein ähnliches Zeugnis stellte auch Hudes Co-Trainer Ralf Buß seiner Truppe aus: „Seit langem haben wir endlich einmal wieder die Hauptrunde erreicht – das war schon ein Erfolg. Der Sprung ins Endspiel wäre natürlich das i-Tüpfelchen gewesen.“


Mehr Bilder zum Turnier unter   www.nwzonline.de/fotos 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.