• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Hatten-Sandkrug nimmt Geschenk an

23.01.2018

Sandkrug Ein Topspiel hat die Reserve der TSG Hatten-Sandkrug in der Handball-Landesliga gegen die HSG Osnabrück abgeliefert. Allerdings musste der bis dahin bärenstark agierende Tabellenführer in den Schlussminuten durch einen taktischen Fehler selbst mithelfen, um dem Team von TSG-Trainer Grzegorz Goscinski ein 24:24 (14:12) zu ermöglichen.

Die Gäste aus der Hase-stadt führten zwei Minuten vor dem Abpfiff bereits mit 24:22, mussten dann aber durch Sandkrugs Malte Kubitzki den Anschlusstreffer hinnehmen. Nachdem beide Mannschaften danach einen Angriff ohne Torerfolg abschlossen hatten, nahmen die Gäste 22 Sekunden vor dem Ende eine Auszeit und ersetzten ihren Torwart durch einen siebten Feldspieler.

Da die TSG in den letzten Sekunden zu einer Manndeckung überging, nutzte Osnabrück die Überzahl. Doch der freistehende HSG-Spieler setzte den Ball an den Pfosten. Kubitzki schaltete am schnellsten, führte den Einwurf blitzschnell zu dem zum Gegenstoß gestarteten Lars Kampmann aus – und dieser beförderte den Ball fünf Sekunden vor dem Abpfiff zum umjubelten Ausgleich ins leere Osnabrücker Tor.

Um überhaupt in die Partie zu finden, benötigten die Gastgeber zuvor einige Anlaufzeit. Erst nach verhaltenem Beginn und einem 1:4-Rückstand kamen sie besser ins Spiel. Nach dem 7:7 (20. Minute) durch einen Strafwurf von Alexander Unner-stall war das TSG-Team mit dem Spitzenreiter nicht nur auf Augenhöhe, sondern legte durch Lars Kampmann und Unnerstall bis zur Pause sogar zwei Tore vor. Bis dahin zeigte sich die Deckung mit dem überragenden Keeper Philip Jandt von ihrer besten Seite. Nach Ballgewinnen erzielte die TSG über die erste und zweite Welle durch Sebastian Kuhlmann und Christian Wolf – der in der 51. Minute wegen groben Foulspiels die Rote Karte sah – fünf Kontertore und setzte die Osnabrücker damit gehörig unter Druck.

Auch im zweiten Abschnitt wechselte die Führung mehrfach, ehe sich die Gäste nach einer doppelten Zeitstrafe gegen die TSG in der Endphase absetzten und scheinbar auf der Siegerstraße fuhren.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.