• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TSG „heiß auf das Nachbarschafts-Duell“

05.10.2019

Sandkrug Auf dieses Spiel freut sich Kian Krause besonders: Der 19-jährige Rückraumspieler tritt an diesem Samstag (19.30 Uhr) mit der TSG Hatten-Sandkrug beim Elsflether TB in der Handball-Oberliga an. Und genau dieser Verein hatte bereits ein Auge auf ihn geworfen. Schließlich wohnt Krause um die Ecke: in Bardenfleth. Gegen Fredenbeck hat er zuletzt drei Tore geworfen. Nun fiebert er dem nächsten Spiel entgegen: „Das ist ja gleich nebenan. Der Anreiseweg ist schön kurz.“

Krause hat in der A-Jugend für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg gespielt – in der vergangenen Saison stand er zudem noch in den Diensten des Männer-Oberligisten TV Cloppenburg. Das Doppelspielrecht hatte es möglich gemacht. Mit seiner Situation in Sandkrug sei er sehr zufrieden. „Ich kriege viele Spielanteile“, sagt er. „Der Trainer vertraut mir.“

Doch nicht nur von seinem Nachwuchsspieler hält TSG-Trainer Hauke Rickels viel, sondern auch vom Gegner: „Wir haben großen Respekt vor den Elsflethern“, sagt er. Der Aufsteiger aus der Wesermarsch ist mit guten Leistungen gestartet, hat sich zuletzt aber bei der Niederlage gegen Hastedt unter Wert verkauft. Wenn die Mannschaft gegen Sandkrug bestehen will, müsse sie mindestens an die Leistungen der ersten Spiele anknüpfen, sagt Elsfleths Spielertrainer Béla Rußler. „Wir treffen schließlich auf eine körperlich sehr präsente Mannschaft“, kündigt er an.

Auch an Motivation wird es der Truppe von Trainer Rickels nicht fehlen. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen Spitzenteams der Liga will sie endlich wieder einen Erfolg feiern. „Wir wollen von Anfang an zeigen, dass wir gewillt sind, in Elsfleth zu kämpfen und zu gewinnen“, sagt Rickels. Er erwarte ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform eine entscheidende Rolle spielen werde. „Wir wissen aber, dass wir zuschlagen können. Besonders da wir in voller Besetzung zum Derby nach Elsfleth fahren können.“

Aufpassen müsse sein Team vor allem auf die beiden Routiniers Rußler und Florian Doormann. „Das sind starke Spieler, die wir schnell in den Griff bekommen müssen“, fordert Rickels. Der Coach weiß, was ihn in der Stadthalle erwarten wird: „In Elsfleth herrscht eine tolle Stimmung. Ich denke, dass viele Fans in der Halle sein werden und auch Freunde und Familie der Spieler. Viele kennen sich ja bereits seit der Jugend.“ Daher seien seine Spieler besonders „heiß auf das Nachbarschafts-Duell“.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2210
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.