• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: TSG II stürzt den Tabellenführer

11.02.2020

Sandkrug Die Handballer der TSG Hatten-Sandkrug II haben am Sonntag den Tabellenführer der Landesklasse Nord von seinem Thron gestoßen. 28:23 (15:10) hieß es am Ende für die Mannschaft um Trainer Andre Haake gegen die HSG Neuenburg/Bockhorn. „Das war wohl unser bestes Spiel der Saison“, sagte Haake nach dem Abpfiff in der Sporthalle an der Schultredde gut gelaunt.

Nutznießer des TSG-Sieges war ganz klar die Turnerschaft Hoykenkamp. Ohne selbst gespielt zu haben, zog das Team um Coach Lutz Matthiesen an Neuenburg vorbei an die Spitze der Tabelle. Mit je sechs Minuspunkten führen die TS und die HSG die Liga an. Nur einen Punkt dahinter: der Elsflether TB II. „Das ist am kommenden Samstag unser Gegner. Wieder in eigener Halle“, weiß Haake. Vielleicht bekommen die Hoykenkamper weitere Schützenhilfe aus Sandkrug. . .

eine frage der zeit

Die Reserve der TSG denkt von „Spiel zu Spiel“, wie Haake berichtet. Die Statistik seiner Schützlinge: sechs Siege, drei Unentschieden, fünf Niederlagen. 15:13-Punkte, Platz sieben in der 12er-Staffel. „Wir haben gegenüber der vorherigen Saison Riesenschritte nach vorne gemacht“, lobt Haake sein junges Team. Noch fehle es seinen Mannen an Konstanz, aber das sei nur eine Frage der Zeit.

Das Aufeinandertreffen mit dem bisherigen Spitzenreiter hat gezeigt, zu was die TSG in der Lage ist. „Dass wir mithalten können, haben wir schon oft bewiesen“, so Haake, „jetzt haben wir es auch in Zählbares umgemünzt.“ Neuenburg, das über eine sehr massive Mannschaft verfügt, wurde der Zahn durch ein stabiles Abwehrverhalten gezogen. „Wir haben in einer 6:0-Formation gespielt“, sagt der Trainer, „Till Stührenberg und Lukas Schönbohm haben im Mittelblock nahezu perfekt harmoniert.“

zwei starke torhüter

Und wenn die HSG-Angreifer um Haupttorschütze Jonas Reuter doch frei zum Wurf kamen, hatten sie in TSG-Torhüter Simon Idel ein nur schwer überwindbares Hindernis vor sich. „Simon hat klasse gehalten. Das hat uns Sicherheit gegeben“, freute sich Haake. Zuletzt habe Marcel Balster tolle Spiele gehabt, jetzt sei Idel an der Reihe gewesen. Eine klare Nummer eins würde es nicht geben bei der TSG, so Haake.

Mit der Leistung im Angriff war der Trainer bedingt zufrieden. Ein 6:0-Lauf zwischen der 20. (8:8) und 28. Minute (14:8) hatte der TSG einen Vorsprung gebracht. „Diesen konnten wir souverän verteidigen“, meinte Haake. Bester Torschütze seitens der Gastgeber war Keno Lücken mit sechs Treffern.

Tobias Göttler Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2456
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.