• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: TSG schlüpft erstmals nicht in Außenseiterrolle

29.09.2018

Sandkrug Eine „gute Euphorie“ herrschte bei Aufsteiger TSG Hatten-Sandkrug unter der Woche. Nach drei knappen Niederlagen konnte der Handball-Oberligist gegen die favorisierte HSG Barnstorf/Diepholz gewinnen. „Die Jungs sind froh, dass es endlich geklappt hat“, berichtet Hatten-Sandkrugs Trainer Hauke Rickels. Nun reist der TSG-Tross an diesem Samstag zum TSV Bremervörde. Anwurf ist um 18 Uhr.

Dort treffen die Sandkruger wieder auf ihren ehemaligen Mitspieler Adnan Salkic. Beim Tabellenvorletzten Bremervörde ist das Spiel seit Jahren auf Salkic ausgerichtet. Der Spielgestalter setzt gerne seine Nebenleute passgenau in Szene. Als Duo mit Rückraummann Karol Moscinski sind sie Dreh- und Angelpunkt der Bremervörder. Allerdings gelten beide Spieler als angeschlagen, was den Landkreislern sehr in die Karten spielen würde.

Für die Kontrahenten wird die Partie eine ganz wichtige. Das zeigt der Blick auf die Tabelle. Wie auch Hatten-Sandkrug konnten die Gastgeber erst zwei Punkte einfahren. Um etwas Oberwasser im Keller zu gewinnen und nicht frühzeitig den Kontakt zum Tabellenmittelfeld zu verlieren, sind beide Teams zum Siegen verdammt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Hier haben die Gäste den psychologischen Vorteil, dass sie nicht nur einen Favoriten geschlagen haben, sondern erstmals nicht als Außenseiter auflaufen. Von einer Favoritenrolle will TSG-Trainer Rickels jedoch nichts wissen: „Alle Mannschaften in der Liga sind gleichstark.“ Entscheidend sei eher die Tagesform.

„Wir fahren nicht umsonst zwei Stunden nach Bremervörde und zurück“, kündigt Rickels an: „Wir wollen gewinnen und uns zum Abschluss auf dem Kramermarkt belohnen.“ Für dieses Unterfangen steht dem Coach, abgesehen von Robert Langners Verletzung, ein voller Kader zur Verfügung.

Niklas Grönitz Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2457
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.