• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jubiläumsturnier ist für alle Altersklassen da

05.06.2018

Sandkrug Sowohl die Jüngsten als auch die Ältesten sind beim Jubiläum „50 Jahre Hatter Handball“ auf ihre Kosten gekommen. Den ganzen Samstag über durften sich alle Altersklassen hintereinander in der Sporthalle an der Schultredde bei der TSG Hatten-Sandkrug auf dem Spielfeld austoben und abends in gemütlicher Runde Geschichten über alte und neue Zeiten zum Besten geben.

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die riesig viel Spaß gemacht hat. Wir haben versucht, alle Mannschaften einzubinden und einen würdigen Rahmen zu bieten“, sagte Sascha Zink, der die treibende Kraft im Organisationsteam war. Somit füllte er gleich eine Dreifach-Rolle aus, denn auch als Trainer und Spieler beteiligte er sich aktiv. Ihm zur Seite standen Robert Langner, Frank Schwarzer, Stephanie Tönjes, Erik Stubbemann, Rainer Schrammek und Norman Gil, die zusammen für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

Testspiel gegen THW Kiel

Der Start am Vormittag war den Minis und Kindern vorbehalten, die ein Turnier bis zur C-Jugend durchführten. „Dabei hatten wir uns etwas mehr Resonanz erhofft. Danach war die Halle aber bis in die späten Abendstunden gut besucht“, berichtete Zink. Als Trainer war er mit der C-Jugend in einem Freundschaftsspiel gegen den THW Kiel im Einsatz. „Das war für unsere Jungs ein großes Erlebnis gegen einen erwartet guten Gegner. Alle haben sich darauf gefreut – und es ist rundum gelungen“, sagte Zink. Trotz der 14:41-Niederlage war es ein sehr harmonisches Duell, bei dem sich Torhüter Julian Schierhold mit vereitelten Großchancen und Zinks Sohn Leo hervortaten, der mit Spielwitz und Zielgenauigkeit auf sich aufmerksam machte.

Die Kieler waren bereits am Freitag mit zwei Kleinbussen und einem Tross von 17 Personen angereist und hatten mehrere Trainingseinheiten absolviert. Am Sonntag folgte dann ein Turnier, zu dem zwei Mannschaften aus Wilhelmshaven und Oldenburg angereist waren. „Die Voraussetzungen hier in Sandkrug sind ideal“, erklärte Sascha Zink.

Verein lebt vom Ehrenamt

Hallensprecher Jürgen Steffens blickte nach dem Duell auf das halbe Jahrhundert der Handballabteilung zurück. „Der Verein lebt vom Engagement der Ehrenamtlichen. Unser Dank gilt allen, die sich bisher eingebracht haben oder noch immer einbringen“, meinte Steffens. Es folgte die Ehrung für ein ganz besonderes Mitglied. „Edith Ruge ist seit ewigen Zeiten bei uns, gehört 48 der 50 Jahre zu unserer Handball-Abteilung. Als Abteilungsleiterin ist sie kaum mehr wegzudenken“, sagte Steffens.

Im Anschluss folgte ein Jux-Seniorenturnier, bei dem Ehemalige und Aktive, Männer wie Frauen, aufeinandertrafen. „Die sechs Teams waren bunt zusammengewürfelt, viele Ex-Spieler haben den Weg nach Sandkrug gefunden“, meinte Zink, der auch selbst zum Ball griff. „Danach begann der gemütliche Teil, bei dem wir zum Grillen zusammensaßen und den Tag mit Musik und Tanz beendet haben“, erzählte Zink vom feucht-fröhlichen Ausgang.

Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Sönke Spille Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.