• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Charaktere prägen 50 Jahre Handball

01.06.2018

Sandkrug Auf ein 50-jähriges Bestehen blickt der Hatter Handball an diesem Samstag zurück. Diese „runde Sache“ wird im Rahmen einer ganztägigen Veranstaltung ab 10 Uhr in der Sporthalle an der Schultredde in Sandkrug gefeiert.

Vormittags wird ein Kinderturnier durchgeführt, ab 13 Uhr spielt die männliche C-Jugend der TSG Hatten-Sandkrug gegen die Jungen des THW Kiel. Um 14.15 Uhr beginnt der offizielle Teil, dem auch Bürgermeister Dr. Christian Pundt und der Vereinsvorsitzende Günter König-Kruse beiwohnen werden. Der Nachmittag wird mit einem Jux-Turnier abgerundet, bei dem aktive und ehemalige TSG-Spielerinnen und Spieler zum Einsatz kommen werden. Am Abend wird dann im Vereinsbistro „Timeout“ der gemütliche Teil der Veranstaltung „angepfiffen“.

Wenn man 48 der insgesamt 50 Jahre dabei war, dann kann man getrost von „Urgesteinen“ sprechen. Dieser Umstand trifft auf Abteilungsleiterin Edith Ruge und auf Beke Reinsch zu, die damals die ersten Auswahlspielerinnen der jungen Abteilung (damals noch unter dem Namen TuS Hatten) waren und später die Abteilung durch ihr außerordentliches Engagement maßgeblich prägten. Auch aktuell sind die beiden immer noch nicht wegzudenken.

Initiiert wurde die Gründung der Handballabteilung 1968 durch Jürgen Schafferus, der damals als Lehrer in Kirchhatten tätig war. Der Sportverein nannte sich bis 1970 TV Freiweg Hatten. Schafferus brachte eine männliche A-Jugend an den Start, in der mit Dieter Hahn ein Spieler stand, der später ebenfalls die Handballabteilung der TSG in mehreren Funktionen formte.

Seit der Saison 1971/72 war ein Mann mit von der Partie, den man inzwischen als „Mister Handball“ der TSG bezeichnen kann: Rainer Schrammek trainierte zunächst die Männer des damaligen TuS Hatten, der 1974 in die TSG überging. Später brachte Schrammek sich auf mehreren Ebenen ein. Maßgeblich war er am Projekt Hallenneubau in Sandkrug beteiligt. Die Sportstätte konnte dann 1980 mit einem Spiel der Männermannschaft gegen den THW Kiel eingeweiht werden.

In den Folgejahren wuchs die Handballabteilung stetig. Als absoluter Glücksgriff erwies sich die Verpflichtung des damals 25-jährigen Grzegorz „Gunio“ Goscinski als Spielertrainer 1993. Gemeinsam mit Ronald Baars brachte er neuen Schwung in die Abteilung. Unter anderem spielten damals die Gebrüder Oliver (wurde später Nationalspieler) und Christian Köhrmann (trainiert aktuell den Zweitligisten Wilhelmshavener HV) im Dress der TSG. Im Jahre 2000 konnten die TSG-Männer in die Oberliga aufsteigen. 2002 endete die erste Mission des Erfolgsspielers und -trainers Goscinski, der mit seiner Familie nach Polen zurückkehrte und dort in den nächsten Jahren mehrere Frauen-Erstligisten trainierte.

2004 stieg die TSG in die damalige Regionalliga auf, aus der man sich 2007 freiwillig zurückzog. Fortan spielten die TSG-Männer mit Ausnahme der Saison 2010/11 (3. Liga West) bis 2017 in der Oberliga, in welche das Team nun nach einem Jahr in der Verbandsliga wieder zurückgekehrt ist.

Neben der ersten Mannschaft gingen in den 50 Jahren Hatter Handball viele Jugendteams sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich an den Start. Dabei ist es den Verantwortlichen immer wieder gelungen, allen Teams kompetente Trainer und Betreuer an die Seite zu stellen. „Ein Verein lebt vom Engagement vieler! Mit den genannten Personen wurde nur ein kleiner Kreis derer, die sich um den Handball besonders verdient gemacht haben, namentlich erwähnt. Der Dank geht an alle, die sich eingebracht haben oder aktuell einbringen“, sagt TSG-Pressesprecher Jürgen Steffens.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.