• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TVN nutzt Überzahlspiel nicht

13.12.2018

Sandkrug /Neerstedt Niederlagen gab es am vergangenen Wochenende für die A-Juniorinnen der TSG Hatten-Sandkrug und des TV Neerstedt in den Handball-Landesligen.

TSG Hatten-Sandkrug - TuRa Marienhafe 23:32 (10:13). Die Negativserie hat weiter Bestand: Auch im sechsten Spiel in Folge musste sich die TSG geschlagen geben. Dabei hielt die Mannschaft von Trainer Darius Lotkowski im ersten Abschnitt noch gut mit und lag gegen den Tabellensechsten nur drei Tore zurück. Doch ab der 34. Minute setzten sich die Gäste immer weiter ab.

Bereits früh in der Partie lief die Lotkowski-Sieben einem Rückstand hinterher. Bei der ersten Auszeit nach zwölf Minuten führten die Gäste bereits 7:2 – dann aber kämpfte sich die TSG, angeführt von der achtfachen Torschützin Antonia Brinkmann, zurück ins Spiel. Nach dem Seitenwechsel hatte die Mannschaft, nach dem Treffer von Karla Rademaker zum 14:16, sogar die Chance, die Begegnung zu drehen. Dann aber zogen die Gäste das Tempo an, Brinkmann verwarf einen Siebenmeter, und bei der TSG schwanden mehr und mehr die Kräfte. Als Marienhafe am Ende noch etwas die Zügel schleifen ließ, nutzten die Gastgeberinnen noch die Chance und betrieben ein wenig Ergebniskosmetik.

TV Neerstedt - TuS BW Lohne 16:21 (9:12). Nach ausgeglichenen 15 Minuten zum Auftakt verloren die Gastgeberinnen mit gleich vier Gegentoren in Folge ein wenig den Anschluss – den sie auch im weiteren Verlauf der Partie nicht mehr herstellen konnten. Dabei konnte das Team von Trainerin Cordula Schröder-Brockshus auch aus einem sechsmaligen Überzahlspiel kein Profit schlagen. Zwar erzielte Fabienne Bajorat in der 34. Spielminute den 13:15-Anschlusstreffer, doch danach sorgten die Gäste erneut mit einer Serie von vier Treffern für die Vorentscheidung.

In der Tabelle steht der TVN derzeit auf Rang zwei – hat mit einem Spiel weniger aber noch die Chance, mit Spitzenreiter Burg Gretesch gleichzuziehen. Und auch die Chance auf eine Revanche gibt es in Kürze: Am 13. Januar sind die Neerstedterinnen in Lohne zu Gast.

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.