• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Bank als Sieggarant für die TSG

07.10.2019

Sandkrug „Der Star war dieses Mal die Bank“, resümierte Trainer Hauke Rickels nach dem 27:24 (9:14)-Erfolg seiner TSG Hatten-Sandkrug beim Elsflether TB. Dank des zweiten Saisonsieges in der Handball-Oberliga der Männer hat sich die TSG etwas Luft auf die Abstiegsplätze verschafft. Ausschlaggebend für den Erfolg war laut Rickels seine gut aufgestellte Bank. „Zuletzt haben uns immer wieder viele Spieler gefehlt. Das war nun anders – und egal wer ins Spiel gekommen ist, hat seine Sache sofort sehr gut gemacht. Alle waren extrem heiß auf das Spiel und den Sieg“, lobte der Coach.

Gute Abwehrarbeit

Die Marschroute, vor allem über den Rückraum zu Treffern zu kommen, konnte die Mannschaft von Beginn an optimal umsetzen. Bis zum 7:7 (19. Minute) blieben die Gastgeber noch auf Augenhöhe – bis zur Pause schüttelte die Rickels-Truppe den Gegner aber bereits ab. „Da war Elsfleth schon schachmatt. Entscheidend war unsere gute Abwehrarbeit. Wir hatten die beiden Elsflether Top-Torschützen jederzeit bestens im Griff“, freute sich der TSG-Trainer. Florian Doormann kam in 60 Minuten lediglich zu drei Treffern, Elsfleths Spielertrainer Béla Rußler nahmen die Gäste sogar komplett aus dem Spiel. „Das er kein Tor wirf, muss man erst einmal schaffen. Da bin ich sehr stolz auf meine Jungs“, sagte Rickels.

Auch im zweiten Durchgang spielte die TSG munter weiter. Über 12:17 (36.) setzte sich die Mannschaft schnell vorentscheidend auf 14:21 (45.) ab. Allen voran Jonas Schepker war nicht zu bremsen und erzielte insgesamt sieben Treffer. „In der Schlussphase haben wir leider noch ein paar unglückliche Gegentore kassiert. Aber insgesamt war es ein verdienter Sieg für uns“, so der Coach.

Nächstes Derby

Nun steht für die TSG eine zweiwöchige Pause an, die vor allem zur Regeneration genutzt werden soll. „In der ersten Woche lassen wir es etwas ruhiger angehen, anschließend werden wir uns intensiv auf unser nächstes Spiel gegen Delmenhorst vorbereiten. Das wird direkt das nächste Derby“, kündigt Rickels an. Der Trainer hofft, dass er auch im kommenden Spiel wieder auf eine starke Bank zurückgreifen kann.

Gloria Balthazaar Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2714
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.