• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Oberliga: Grübeln über die Bewertung dieses Punktgewinns

01.10.2018

Sandkrug War es jetzt ein Punktgewinn oder doch eher ein Punktverlust? Das ist die Frage, die sich nach dem Auswärtsspiel der TSG Hatten/Sandkrug stellt. Das 27:27 bei der TSV Bremervörde ist zwar der erste Auswärtspunkt in dieser Saison der Handball-Oberliga der Männer, doch es hätte durchaus auch mehr sein können, wie TSG-Coach Hauke Rickels einräumt. Erst zwei Sekunden vorm Abpfiff mussten die Sandkruger noch den Ausgleichstreffer hinnehmen.

Betrachtet man allerdings den gesamten Spielverlauf, spricht Rickels denn doch von einem Punktgewinn. Denn das Team vom Robert Langner und ihm kam anfangs überhaupt nicht ins Spiel. Dabei verzichteten die Bremervörder auf ihren wichtigsten Spieler Adnan Salkic wegen Verletzung. „Wir haben nichts auf die Reihe bekommen“, so der Trainer. Dass Salkic fehlte, habe bei vielen wohl dazu geführt, sich in Sicherheit zu wägen. Das war ein Trugschluss. Über 4:0 und 9:3 bestimmten die Bremervörder in der ersten Viertelstunde das Geschehene. Danach berappelte sich die TSG etwas und verkürzte auf 9:12 (23.). Der Halbzeitstand von 17:13 für Bremervörde ließ das Trainergespann fast fassungslos zurück. Der Frust sei groß gewesen, berichtete Rickels nach dem unkontrollierten, von vielen Fehlern gekennzeichneten Auftreten des eigenen Teams.

Doch die Jungen „wollten und wollten“, wie er betonte. Zunächst fruchtete der Wille allein noch nicht. Nach 37 Minuten hatten die Einheimischen ein 20:15 erspielt. Die Sandkruger bäumten sich jedoch auf, bewiesen Moral und schafften es, endlich im Match anzukommen. Nach 44 Minuten erzielte Haake das 20:21. Schepker glich in der 49. Minute zum 22:22 aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nun war die Partie völlig offen, es entwickelte ein spannender Schlagabtausch „Die kämpferische Einstellung ist der Mannschaft hoch anzurechnen“, sagte Rickels denn auch. Mit 24:22 und 25:23 führten die Gäste, doch Bremervörde zog noch einen Trumpf: In der Schlussphase lief Salkic doch noch auf. „Es hat uns das Leben richtig schwer gemacht“, so Rickels. Der TSV-Star warf noch zwei Tore, so das 26:26. Sauer gelang 42 Sekunden vor Schluss das 27:26 für die TSG, doch kurz vorm Abpfiff fiel doch das 27:27 durch Thode.

„Wir müssen an unseren Fehlern arbeiten“, so Rickels. Mehr Coolness und ruhigerer Spielaufbau seien gefragt. Die zweiwöchige Pause komme da gerade richtig.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.