• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Offene Rechnung begleichen

26.01.2019

Sandkrug Nach fünf Wochen Pause steigt das Kribbeln: In der Handball-Oberliga nimmt die TSG Hatten-Sandkrug an diesem Wochenende den Spielbetrieb wieder auf. Am Samstag, 26. Januar, empfängt der Aufsteiger den VfL Edewecht. Anwurf in der Sporthalle an der Schultredde ist wie gewohnt um 19.30 Uhr.

Zum Saisonauftakt standen sich beide Mannschaften vor viereinhalb Monaten gegenüber – damals mit dem besseren Ende für die Ammerländer, die sich in eigener Halle mit 24:22 behaupteten. „Das Spiel haben wir verkorkst, da war wesentlich mehr drin. Wir haben also noch eine Rechnung offen und wollen zeigen, was wir drauf haben“, kündigt TSG-Trainer Hauke Rickels kämpferisch an. Was seine Mannschaft tatsächlich drauf hat, bewies sie bereits im weiteren Verlauf der Hinrunde. Da holte sie fünf Siege und ein Remis, so dass die TSG als Aufsteiger aktuell mit 11:15 Punkten sogar besser dasteht als der letztjährige Vizemeister – denn Edewecht steckt als Tabellenzwölfter mit der mageren Ausbeute von 8:18 Zählern tief im Abstiegskampf. Mit einem Heimsieg könnten sich die Sandkruger folglich weiter von der gefährdeten Zone distanzieren.

„Edewecht wundert sich wahrscheinlich selbst ein bisschen darüber, dass sie so weit unten stehen“, grübelt Rickels und macht in erster Linie einige Verletzungssorgen für den Abwärtstrend des Gegners verantwortlich. Umso mehr rechnet er nun in eigener Halle mit einem motivierten Gegner, „der in der Rückrunde alles geben wird.“

In den vergangenen zwei Wochen haben die Sandkruger das Training wieder intensiviert, vor allem an spieltechnischen Dingen und Angriffszügen gefeilt. Von diesen werden sie auch einige benötigen, um die starke gegnerische Abwehr zu überwinden. Aus dem eingespielten VfL-Team hebt Rickels insbesondere das Quartett Torben Lemke, Renke Bitter, Louis Kamp und Tobias Meyer hervor. „Sie stechen schon heraus“, weiß der TSG-Coach. Insgesamt aber sieht er seine Mannschaft gut vorbereitet, auch wenn einige der TSG-Akteure grippe- oder erkältungsbedingt angeschlagen sind.

Gut aufgestellt sind die Sandkruger überdies aber auch schon im Hinblick auf die kommende Saison. Mit Rückraumspieler Kian Krause konnte der erste neue Spieler an Land gezogen werden. Der Rechtshänder ist derzeit mit Doppelspielrecht für die A-Jugend der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und für die Männer des Oberligisten TV Cloppenburg aktiv. „Er ist ein attraktiver Spieler, auf den wir uns schon sehr freuen“, sagt TSG-Coach Rickels. Weitere Zugänge schließt der Trainer derzeit zwar nicht kategorisch aus („Überraschungen sind immer möglich“), sind aber auch gar nicht zwingend notwendig, da aus dem aktuellen Oberliga-Kader fast alle Spieler signalisiert haben, in Sandkrug zu bleiben.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.