• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Live-Blog: Wird Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin?
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 31 Minuten.

Abstimmung Im Eu-Parlament
Live-Blog: Wird Ursula von der Leyen Kommissionspräsidentin?

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Jung und Alt sind begeistert

18.12.2018

Sandkrug Großen Spaß hatten viele interessierte Teilnehmer am vergangenen Samstag beim Stützpunkttraining der Rolli-Handballer des Delmenhorster Turnvereins. Menschen im Rollstuhl die Möglichkeit geben, Handball zu spielen: Mit dieser Vision ist Initiator Andreas Giebert in der Region derzeit unterwegs, um möglichst viele für den Sport zu begeistern – so auch in Sandkrug.

„Es waren alle sehr begeistert“, berichtete Giebert, der das Projekt seit einem halben Jahr in der Region verbreitet. Auch einige ehemalige Handballer hätten teilgenommen. „Für Menschen mit Knieproblemen ist das auf jeden Fall ein optimales Training“, so Giebert. Bevor sich zwei Mannschaften auf dem Feld gegenüberstanden, wurden verschiedene Parcours aufgebaut. „Man muss erstmal ein Gefühl für die Rollstühle bekommen“, sagte der Handballer aus der Gemeinde Ganderkesee. „Die Spiele waren dann ein echter Höhepunkt.“ Ob Mann oder Frau, Jung oder Alt – hier konnten alle gemeinsam Sport treiben. Unterstützung erhielt Giebert beim Training vom RSC Osnabrück, der neben Trainern auch Rollstühle für die Teilnehmer zur Verfügung stellte.

Sandkrug ist, neben der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg und dem TV Neerstedt, einer von drei Stützpunkten im Landkreis Oldenburg. „Mein Ziel ist es, in der gesamten Oldenburger Handballregion Stützpunkte zu verteilen“, berichtet Andreas Giebert von seinen Planungen für die Zukunft. Im Ammerland, der Wesermarsch und der Stadt Oldenburg sei er noch auf der Suche nach möglichen Standorten. Die Stützpunkte sind dabei ein ergänzendes Angebot neben dem Training mittwochs (17 bis 18.30 Uhr) beim Delmenhorster Turnverein.

An den Wochenenden soll es Trainingseinheiten geben – wechselnd zwischen den einzelnen Stützpunkten. „Toll wäre es natürlich, wenn wir jedes Wochenende in unterschiedlichen Hallen Rolli-Handball anbieten könntet“, hofft Giebert auf weitere Interessenten. Voraussetzung sind freie Hallenzeiten und die Erlaubnis, dass Rollstühle auf dem Hallenboden genutzt werden dürfen. Dazu wäre eine behindertengerechte Halle wünschenswert.


Weitere Informationen und aktuelle Stützpunkt-Termine unter   www.rolli-handball.de 
Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.