• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tsg Hatten-Sandkrug: Gesprächstermin mit Signalwirkung

01.07.2020

Sandkrug Im Sinne einer beiderseitigen Planungssicherheit haben sich im Anschluss an die Beratungen in den jüngsten Fachausschüssen die beiden Vorstandsmitglieder der TSG Hatten-Sandkrug, Ingo Kühling und Jörg Skatulla, mit dem Fachbereichsleiter der Gemeinde Hatten, Ralf Schumacher (Finanzen), sowie Bürgermeister Christian Pundt getroffen. Die Zusammenkunft fand unter Einhaltung der notwendigen Verhaltensregeln in der Geschäftsstelle der TSG Hatten Sandkrug statt.

Erfolg durch Kooperation

Der Gesprächstermin war nicht bloße Routine, sondern kann als bewusst ausgesandtes Signal verstanden werden, dass die Gemeinde und Hattens größter Verein trotz schwieriger Beratungen über die künftige Finanzierung des Sportangebotes weiter an einem Strang ziehen wollen. Die TSG wünscht sich von der Gemeinde einen monatlichen Zuschuss in Höhe von 9253 Euro im Monat (bislang 3000 Euro im Monat), das macht 111 036 Euro pro Jahr, außerdem eine Kostenbeteiligung an künftig anfallenden Instandhaltungsmaßnahmen.

Das mit dem Bau der neuen Sporthalle an der Schultredde begonnene Kooperationsprojekt zwischen Verein und Gemeinde gelte über die Gemeindegrenzen hinaus als Erfolgsmodell der Dorferneuerung, so der Bürgermeister. Dies zeige sich auch bei der Sanierung des Vorplatzes der Waldschule sowie der Multifunktionssportanlage. „Durch die enge Kooperation von Schule, Verein und Gemeinde mit dem Arbeitskreis Dorferneuerung ist das Projekt erfolgreich und steht kurz vor der Fertigstellung.“

Vereinsspitze und Gemeindeverwaltung legen in einer gemeinsamen Mitteilung Wert auf die Feststellung, dass zum Thema „Sportzentrum Sandkrug“ von Beginn, also der Planungsphase 2012/2013 bis heute, ein enger Austausch zu allen Themen stattgefunden habe. Dabei sei in unterschiedlichen Fachausschuss- und Ratssitzungen wiederholt durch den Vorstand die wirtschaftliche Lage des Vereins dargestellt worden.

Keine Zweifel an Zahlen

„Für die Gemeindeverwaltung besteht aufgrund der vorliegenden Jahresabschlüsse keine Grundlage, die bisher vorgelegten Zahlen zu bezweifeln“, heißt es. Wie beim Thema Dorferneuerung, bei dem das bürgerschaftliche Engagement eine besonders positive Wirkung entfaltet hat, soll wie bisher in der Zusammenarbeit dieses positive Bild erhalten bleiben. Christian Pundt: „Corona hat deutlich gezeigt, dass nur eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe erfolgreich sein kann. Im Ergebnis werden wir die zukünftigen Herausforderungen nur gemeinsam erfolgreich bewältigen können.“

Das sieht auch Ingo Kühling so: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Bürgermeister und seinem Team zu jeder Zeit engagierte Partner an unserer Seite haben, die gemeinsam mit dem Verein Verantwortung für den Erfolg des Sportzentrums Sandkrug übernehmen.“ „Die Entwicklungen in Zeiten von Corona sind dynamisch. Wir sind froh, dass wir trotz vielfältiger Herausforderungen die finanzielle Stabilität des Vereins gewährleisten können“, sagt Jörg Skatulla. erklärt.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.