• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Vereinssport In Hatten: Wechsel an TSG-Spitze kündigt sich an

26.02.2020

Sandkrug An der Spitze der TSG Hatten-Sandkrug kündigt sich ein Personalwechsel an. Günter König-Kruse (63) wird im Sommer nicht wieder als 1. Vorsitzender kandidieren. Seine Aufgaben will der bisherige Finanzvorstand Jörg Skatulla (51) übernehmen. Der Sandkruger ist im Sportbereich schon lange über den Verein hinaus ein bekanntes Gesicht. Im September 2018 war er zum neuen Kreissportbund-Vorsitzenden gewählt worden. Interessenskonflikte erwartet er durch beide Ämter nicht. „Jeder im Kreissportbund ist zugleich auch Mitglied eines Sportvereins.“ Es sei nicht unüblich, dass Vorstände sich auch in der Dachorganisation engagierten.

Zu den Schwerpunkten seiner künftigen Vereinsarbeit zählt der 51-Jährige im Falle seiner Wahl das Schaffen neuer Sportangebote, die Vereinfachung der Verwaltungsarbeit durch fortschreitende Digitalisierung und das Stärken des Ehrenamts.

Neuwahlen im Juni

Der Vorstand der TSG Hatten-Sandkrug hatte sich turnusgemäß zu seinem Jahresauftakt-Workshop im Deutschen Haus in Kirchhatten getroffen. Auf der Agenda standen Themen aus allen Bereichen der TSG. Da im Jahr 2020 auch Neuwahlen des Vorstandes anstehen, war auch zu klären, ob und mit welchem Team der TSG-Vorstand sich zur Wahl stellen möchte.

Günter König-Kruse, der als Vorsitzender des Vorstandes der TSG seit 2012 im Amt ist, teilte mit, dass er für die kommende Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung steht. König-Kruse: „Ich durfte den Verein mit einem tollen Team an meiner Seite als Vorsitzender des Vorstandes seit 2012 begleiten.“ Die Aufgabe habe er in einer für den Verein schweren Zeit übernommen. Heute blicke er auf eine Zeit zurück, in der sich der Verein „prächtig“ entwickelt habe.

König-Kruse möchte sich, nachdem er aus dem Berufsleben ausgeschieden ist, nun neuen Aufgaben widmen. Das tue er in der Überzeugung, dass „unsere TSG mit dieser Vorstandsmannschaft, mit tollen Menschen im Ehrenamt und mit einer schlagkräftigen Truppe in der Geschäftsstelle und im Forum in jeder Hinsicht gut aufgestellt ist.“

Seine langjährigen Vorstandskollegen bedauern das Ausscheiden von „KK“ sehr, verstehen jedoch auch seine Beweggründe. Hierzu der 2. Vorsitzende Ingo Kühling: „Mit Günter haben wir einen Menschen an der Spitze unseres Vorstandes gehabt, der die ganz unterschiedlichen Interessen immer wieder zusammenführen konnte.“

Restliches Team tritt an

Er habe sich von großen Aufgaben, wie z.B. dem Bau und der Sanierung des Sportzentrums in Sandkrug, nie abschrecken lassen sondern immer ermutigt, die notwendigen Aufgaben anzupacken. Mit Hilfe seines großen Netzwerks in Sport, Politik und Verwaltung habe er immer dafür gesorgt, dass die Herausforderungen pragmatisch und im Sinne der Menschen gelöst würden. „Dafür sind wir ihm schon heute sehr zu Dank verpflichtet. “

Die verbleibenden Vorstandsmitglieder werden erneut antreten. Nach einem intensiven Austausch und einer Abwägung aller Optionen konnten die Vorstandsmitglieder Jörg Skatulla überzeugen, sich für die Funktion des Vorsitzenden zur Wahl zu stellen. Skatulla ist seit 2012 Finanzvorstand der TSG und sei damit „der Garant für die wirtschaftlich solide Entwicklung des Vereins“, heißt es in einer Mitteilung des Vorstandes. Der Sandkruger verfüge über ein hervorragendes Netzwerk, über umfassende Erfahrungen in allen Themen des Sports und kenne die TSG mittlerweile wie seine Westentasche.

Skatulla selbst sagt dazu: „Wir haben in den letzten acht Jahren als Mannschaft viel erreicht. Es stehen in der Zukunft große Herausforderungen an.“ Die Entwicklung der Sportvereine insgesamt, die Bedeutung des Ehrenamtes, die älter werdende Gesellschaft und vieles mehr würden maßgeblichen Einfluss auf die Arbeit in der TSG haben. Da ihm die Arbeit mit seinen Kollegen im Vorstand immer viel Freude bereitet habe, sei ihm die Entscheidung nicht schwer gefallen, sich in der kommenden Delegiertenversammlung zur Wahl zu stellen. „Mit meinen Vorstandskollegen und dem engagierten Team in der Geschäftsstelle wird es uns gemeinsam gelingen, die TSG auch in Zukunft erfolgreich aufzustellen. Dafür bitte ich um die Unterstützung der Mitglieder in der nächsten Delegiertenversammlung.“

Finanzvorstand gesucht

Als Konsequenz des angestrebten Wechsels an der Vereinsspitze muss das Team, das sich am 11. Juni zur Wahl stellt, um eine neue Finanzvorständin oder einen neuen Finanzvorstand bemühen. Hierzu liefen gerade Gespräche, heißt es aus dem Kreis des Vorstands. Man sei zuversichtlich, dass es gelingen werde, sich mit einer schlagkräftigen Mannschaft dem Votum der Delegierten stellen zu können. Bis zum 11. Juni arbeitet das Vorstandsteam in gewohnter Zusammensetzung zusammen. Man freue sich auf die tollen Events und die vielfältigen Aufgaben, die das Jahr 2020 mitbringe.

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.