• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

SCC hat Klassenerhalt in eigener Hand

28.05.2013

Landkreis Ganz im Zeichen des Abstiegskampfes steht der Nachholspieltag der Fußball-Kreisliga an diesem Dienstag. Die Meisterschaftsfrage ist schon seit einiger Zeit mit dem Ahlhorner SV, der künftig in der Bezirksliga spielt, geklärt. Chancen, diese Klasse zu erreichen, hat auch der TuS Heidkrug, der nach seinem knappen Sieg gegen Berne nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen ist und damit die Relegationsrunde der Vizemeister aus den Kreisligen IV, V und VI erreicht hat.

Im besonderen Fokus steht somit „nur“ noch der Abstiegskampf. Der FC Hude sollte mit sechs Punkten Vorsprung bei zwei ausstehenden Partien das Ziel erreicht haben. Neben Schlusslicht Delmenhorster TB, das sich nur noch rechnerisch retten könnte, müssen der SC Colnrade und TuS Hasbergen um den Ligaverbleib zittern.

Colnrade liegt als Tabellen-15. mit einem Punkt Vorsprung einen Rang vor Hasbergen und hat den Vorteil, den Abstieg aus eigener Kraft verhindern zu können. Gewinnen die Colnrader ihr Heimspiel gegen den achtplatzierten TSV Ganderkesee (20 Uhr, Sportplatz Kieselhorster Weg) und Hasbergen verliert in Harpstedt, wäre die Rohde-Elf vorzeitig gerettet. Tritt Colnrade allerdings im Heimspiel mit so wenig Elan wie am Sonntag gegen den Ahlhorner SV (1:4) an, droht eine weitere Niederlage.

Dennoch zeigt sich Colnrades Trainer Stefan Rohde, der die Mannschaft seit fünf Spielen betreut, sehr zuversichtlich: „Die Jungs legen grundsätzlich eine klasse Einstellung an den Tag und haben nichts zu verlieren. Das Team ist eine echte Gemeinschaft mit guten Fußballern, die mich super aufgenommen hat. Man kann in Colnrade in Ruhe arbeiten, was auf die Mannschaft besonders in dieser Phase positiv abstrahlt.“

Besonders auf den kämpferischen Einsatz käme es gegen die offensivstarken und schnellen Ganderkeseer um Mittelfeldspieler Apostolos Papakostas an, der sich bereits zehnmal in die Torschützenliste eintrug. Rohde muss gegen den TSV auf Defensivspieler Daniel Gösling verzichten, doch der zuletzt angeschlagene Kay-Simon Sommerfeld (Fußgelenk) ist einsatzfähig.

Mitkonkurrent Hasbergen wird alles daran setzen, drei Punkte beim Tabellenvierten Harpstedter TB (20 Uhr) zu erreichen, um die Entscheidung auf den letzten Spieltag zu vertagen. Zuletzt schwächte sich das Team jedoch durch zwei Rote Karten gegen Patrick Nowag und Kevin Lersch selbst. In den restlichen sechs Partien des Spieltages (ebenfalls 20 Uhr) kann es nur noch ums Prestige gehen, da große Tabellenveränderungen nicht mehr zu erwarten sind.

„Ich denke, dass die Entscheidung erst am letzten Spieltag fallen wird. Wir hätten sicherlich einige Punkte mehr auf dem Konto haben können, wenn ich an die unnötigen Niederlagen gegen Hude und Heidkrug zurückdenke, doch wir gehen optimistisch in die Spiele“, sagt Rohde. Zum Saisonfinale empfängt der SC Colnrade an diesem Sonntag den VfL Wildeshausen II (14 Uhr). Parallel spielt der TuS Hasbergen gegen Baris Delmenhorst.

Sebastian Friedhoff Redakteur / Newsdesk
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2083
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.