• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Mit 73 Jahren läuft sie allen davon

12.10.2019

Schierbrok Grün, Blau, gepunktet oder gefleckt: In einem hohen, gut gefüllten Regal stehen die Lieblingsschuhe von Gabriele Rost-Brasholz. Doch wer jetzt an Pumps und Stiefeletten denkt – Fehlanzeige. Denn das Regal ist bis oben hin mit Laufschuhen gefüllt. Schließlich ist Laufen das liebste Hobby der 73-jährigen Seniorin.

Vor gut 30 Jahren hat sie diesen Sport für sich entdeckt. Eher zufällig, wie sie sagt. „Ich habe meinen jetzigen Mann kennengelernt und wir haben uns vorgenommen, den Marathon in Bremen zu laufen“, sagt sie. Ohne intensive Vorbereitung gingen die beiden nach zehn Monaten an den Start und schafften den Marathon. „Danach hatte ich mir geschworen, nie wieder laufen zu gehen“, sagt sie mit einem Lächeln. Doch das Lauffieber hatte sie bereits gepackt.

Medaillen gesammelt

Kurze Zeit nach dem ersten Marathon hatte die Schierbrokerin den Plan, den nächsten zu laufen. Es folgten weitere Läufe, unter anderem in Berlin. Und inzwischen hat Rost-Brasholz gut 50 Medaillen aus nationalen und internationalen Wettkämpfen zuhause hängen. Ihr Mann begleitet sie allerdings aufgrund von Knieproblemen nicht mehr auf der Strecke, sondern feuert sie vom Rand aus an.

Internationale und nationale Erfolge

Bei der Weltmeisterschaft in Torun (Polen) im April holte die 73-jährige Gabriele Rost-Brasholz fünf Medaillen bei fünf Starts: Silber über 3000 Meter, Bronze über zehn Kilometer, Bronze im Halbmarathon, Gold im Crosslauf mit dem Team und Gold im Team-Halbmarathon.

In Venedig bei der Europameisterschaft im September startete die Läuferin sechsmal, darunter auch über die recht kurze 800-Meter-Distanz. Insgesamt brachte sie vier Medaillen mit nach Hause:  Gold im Crosslauf über vier Kilometer mit dem Team, Gold mit der 4x100-Meter-Staffel, Silber im Halbmarathon mit dem Team und ebenfalls Silber in der Einzelwertung über zehn Kilometer auf der Bahn.

Insgesamt 20 Podestplätze hat die 73-Jährige in diesem Jahr bei nationalen und internationalen Läufen erreicht.

Ihre größten Lauferfolge feierte die ehemalige Sport- und Englischlehrerin in diesem Jahr mit der Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Polen und der Europameisterschaft in Venedig, wo sie über die Kurz-, Mittel- und Langstrecke startete. Neun Medaillen hat sie von diesen Wettkämpfen in verschiedenen Disziplinen mit nach Schierbrok gebracht (siehe Infobox). „Dabei bin ich nie kurze Strecken gelaufen, immer lange“, sagt die Läuferin, die im Verein LG Bremen-Nord Mitglied ist.

„Vereinskollegen haben mir vor drei Jahren empfohlen, auch mal andere, kürzere Strecken auszuprobieren.“ Ohne große Vorbereitung knackte sie direkt mehrere Rekorde. Derzeit hält sie von der 100-Meter-Strecke bis zum Halbmarathon die Landesrekorde in Bremen in ihrer Altersklasse (W 70).

Zuhause in Schierbrok hat Rost-Brasholz mehrere Vitrinen voller Pokale, an den Wänden hängen Urkunden und Medaillen. Ihr Mann dokumentiert außerdem jeden Lauf liebevoll in einem Fotoalbum. In ihrer Laufgeschichte hat sie, wie sie sagt, bereits zweimal die Erde umrundet. Das sind etwa 85 000 Kilometer reine Laufstrecke. „Jede Ankunft ist ein persönlicher Sieg“, so ihr Motto, wenn sie die Laufschuhe schnürt.

Das Laufen sei für die 73-Jährige eine Möglichkeit, fit zu bleiben und den Kopf freizubekommen. „Das motiviert mich“, sagt sie. Jeden Morgen startet ihr Tag mit einer 30-minütigen Gymnastikeinheit mit Gewichten und einem Thera-Band. Hinzu kommen die Läufe: Viermal die Woche läuft Gabriele Rost-Brasholz – etwa 40 bis 50 Kilometer kommen dabei zusammen. „Wenn ich für Marathons trainiere, komme ich auf bis zu 100 Kilometer die Woche“, sagt sie und lacht.

28 Marathons gelaufen

„Solange ich gesund bleibe, werde ich auch weiterlaufen“, kündigt die 73-Jährige an. Für das nächste Jahr hat sie die Weltmeisterschaften in Toronto (Kanada) ins Visier genommen. „Das dürfte allerdings schwierig werden als Seniorin dahin zu fahren. Das kostet viel Geld.“ Ein Sponsor wäre für sie wünschenswert. Bis zum Meldeschluss bleibe ja noch ein wenig Zeit – vielleicht ergebe sich noch eine Möglichkeit. „Und wer weiß, wie es mir dann geht.“

Derzeit steht ihr Marathonzähler bei 28. „30 sollen es schon noch werden“, ist Rost-Brasholz zuversichtlich. Motiviert für diese beiden großen Läufe ist die 73-Jährige jedenfalls – und genügend Schuhe stehen auch bereit.

Nathalie Langer Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.