• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Handball: Schlusslicht HSG empfängt unbequemen Gegner

24.10.2015

Bookholzberg Nur eine Begegnung mit Landkreis-Beteiligung gibt es an diesem Wochenende in der Handball-Landesliga: Die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg erwartet am Sonnabend (19 Uhr) den Verbandsliga-Absteiger der HG Jever/Schortens in der Sporthalle am Ammerweg.

Die Gäste-Truppe ist eine recht unbequeme Mannschaft, die den Klassenerhalt in der vergangenen Saison nur knapp verpasst hat und nun versuchen will, in der Landesliga-Spitzengruppe mitzumischen. Das funktionierte bisher noch nicht so gut, von den vier ausgetragenen Partien gab es neben zwei hauchdünnen Niederlagen einen genau so knappen Erfolg, nur die Partie bei der TS Hoykenkamp gewannen die Ostfriesen etwas deutlicher.

So wird sich das Team von Coach Sven Engelmann auf eine routinierte Mannschaft einstellen müssen, die versuchen wird, dem Gegner das eigene Spiel aufzuzwingen. Besonders die robuste HG-Deckung mit einem guten Keeper als Rückhalt wird nur schwer zu knacken sein.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch auch die Defensive wird viel Arbeit bekommen, denn die Ostfriesen werden versuchen, mit ihrem Kombinationsspiel die Deckung der Engelmann-Sieben von Beginn an unter Druck zu setzen. Hier braucht die HSG klare Absprachen und energisches Zupacken, um einfache Gäste-Tore zu verhindern.

Coach Sven Engelmann musste außerdem in den Trainingseinheiten noch die Köpfe einiger Spieler frei bekommen, schließlich ist es nicht so einfach, als Tabellenletzter in die nächste, richtungsweisende Partie zu gehen.

Doch auch die personelle Situation ist alles andere als rosig: Neben den schon länger fehlenden Tobias Sprenger und Stefan Buß (Außenbandverletzung) fällt nun in Marcel Donner ein weiterer Akteur mit einem Bänderriss und einer Knöchelabsplitterung für etwa sieben Wochen aus. Dazu steht hinter dem Einsatz von Marcel Biedermann noch ein großes Fragezeichen.

Deshalb nimmt Engelmann in Nils Hammler und Dominik Krüger zwei Akteure aus der zweiten Mannschaft ins Team, um einige Auswechselalternativen auf der Bank zu haben. Eventuell werden Helge Voigt und Kevin Wehnert auch noch zur Mannschaft stoßen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.