• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schnelle Schwimmer

14.12.2018

Über 40 Teilnehmer haben am zweiten Nikolaus Camp für Kinder im Taekwon-Do teilgenommen. Darunter nutzten auch sieben Athleten des Budokan Hude die Möglichkeit, sich intensiv auf die nächste Prüfung vorzubereiten. Für drei der Kinder wurde es besonders spannend, denn sie wurden von ihrem Trainer Alexander Schumann, 1. Dan, aufgrund ihrer Trainingsfortschritte zur Prüfung angemeldet. Für den neunjährigen Maks Neumann war es die erste Prüfung. Doch dank seiner guten Vorbereitung meisterte er die Anforderungen zum 9. Kup souverän. Orville Rahl (10 Jahre) gehörte schon zu den etwas weiter fortgeschrittenen Teilnehmern. Er legte auf dem Camp die Prüfung zum 7. Kup, dem Gelbgurt mit grünem Streifen, ab. Neben Grundschultechniken, Kombinationen und Formen gegen imaginäre Gegner wurde Orville auch in verschiedenen Disziplinen des Partnerkampfs geprüft. Für Jannis Jungsthöfel, zehn Jahre alt, war es ebenfalls nicht die erste Prüfung im Traditionellen Taekwon-Do, er absolvierte die Prüfung zum 8. Kup (Gelbgurt).

Beim 51. Emder Adventsschwimmfest starteten zehn Athleten des Ganderkeseer SV und trafen hier unter anderem auf niederländische Konkurrenz. Nach neun Stunden spannender Wettkämpfe traten die Schwimmer mit vielen neuen Bestzeiten den Heimweg an. Erste Plätze errangen Timon Sagwitz (Jahrgang 2008) über 50 Meter Brust, Henrik Mohr (2009) über 200 Meter Freistil und Florian Stelter (1999) über 100 und 200 Meter Brust. Mit Silber belohnt wurden Tade Lindemann (2006), der sich über 100 Meter Rücken um rund vier Sekunden steigerte, und Christoph Lüdeke (2000) über 50 Meter Rücken. Amelie Mohr (2011) jubelte im kindgerechten Wettkampf nach 25 Meter Brust und Freistil über Silber. Bronzemedaillen gewannen Lina Lindemann über 100 Meter Lagen, Nelly Tobies über 50 Meter Schmetterling und 100 Meter Rücken, Christoph Lüdeke über 100 Meter Lagen und 200 Meter Freistil, Timon Sagwitz über 100 Meter Brust sowie 50 und 100 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling und 50 Meter Rücken. Außerdem siegte Isabell Scheitz (2002) beim Weihnachtsschwimmen in Varel auf der Distanz von 50 und 100 Metern Brust, 50 Metern Schmetterling und 50 Metern Freistil. Damit lieferte sie einen erfolgreichen Abschluss für das Jahr 2018.

Kurz vor dem Wintercup 2018/19 ist der TSV Großenkneten nicht nur sportlich voll dabei, sondern fördert auch soziale Projekte. Mit einer Spende in Höhe von 320 Euro unterstützt der TSV das Kinder- und Jugendhospiz Joshuas Engelreich in Wilhelmshaven. Zusammengekommen ist die Spendensumme beim letzten Wintercup. Sönke Bleydorn, Mitglied des Orga-Teams, überreichte die Spende in Wilhelmshaven und bekam im Anschluss eine Führung durch die Räumlichkeiten des Hospiz: „Die Führung war sehr bewegend, und es ist bemerkenswert, welche Arbeit hier vor Ort geleistet wird“, so Bleydorn, der weitere Spenden an das Kinderhospiz in Erwägung zieht. Auch in diesem Jahr findet die Spendenaktion im Rahmen des Großenkneter Wintercups statt, der am 22. Dezember mit den Hobbyturnieren beginnt und bis nach Neujahr Turniere aller Altersgruppen ausrichtet.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.