• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Ahlhornerinnen agieren auch bei Nässe fast fehlerfrei

25.06.2018

Schneverdingen /Ahlhorn /Moslesfehn Die Siegesserie des Ahlhorner SV in der Faustball-Bundesliga der Frauen hält weiterhin an. Mit zwei Siegen über den amtierenden deutschen Meister TV Jahn Schneverdingen (3:1) und über den Lokalrivalen SV Moslesfehn (3:0) kehrte man vom regnerischen Spieltag aus der Lüneburger Heide zurück. Moslesfehn verlor auch gegen Schneverdingen (1:3) und bleibt somit gefährlich nahe an der Abstiegszone.

Ahlhorner SV - TV Jahn Schneverdingen 3:1 (14:12, 6:11, 11:7, 11:4). Gleich im wichtigen ersten Match entwickelte sich bei nassem Wetter ein Schlagabtausch, bei dem vor allem die Angreiferinnen beider Teams zu glänzen wussten. Doch schlichen sich im Verlauf des ersten Satzes vermeidbare technische Fehler ein, die Ahlhorn in Rückstand (6:8) brachten. Eine glänzend aufgelegte Isabella Lucchin machte am Ende im Doppelpack mit Angreiferin Pia Neuefeind den Unterschied zugunsten des ASV. Zu viele eigene Fehler sorgten im folgenden Durchgang dafür, dass der TV Jahn ausglich. Beim Seitenwechsel appellierte Trainerin Edda Meiners noch einmal an die Moral ihrer Spielerinnen, die im Folgenden hellwach mit guter Beinarbeit viele Bälle entschärften. Besonders Sarah Reinecke und Sandra Wortmann glänzten in der Abwehr, und Ahlhorn gewann die folgenden beiden Sätze in überzeugender Manier.

Ahlhorner SV - SV Moslesfehn 3:0 (11:5, 11:7, 11:7). Das Derby verlief von Beginn an positiv für das Team von der Lethe. Diesmal brachte Trainerin Meiners in der Defensive Felicia Gißler und Imke Schröder im Service. Sofort waren sowohl die Abwehrreihe als auch der Angriff hochkonzentriert bei der Sache. Auch im zweiten und dritten Durchgang überzeugte Schröder mit variablen Angaben, während auch der Rest der Mannschaft auf hohem Niveau weiter agierte. Nach diesem Erfolg steht der DM-Ausrichter mit weißer Weste weiterhin an der Tabellenspitze. „Heute mussten wir uns erstmals in dieser Saison bei nassem Wetter beweisen und haben über weite Strecken fast fehlerfrei gespielt“, freute sich Ahlhorns Mittelfeldmotor Janna Köhrmann.

TV Jahn Schneverdingen - SV Moslesfehn 3:1 (11:6, 9:11, 11:9, 11:7). Gegen den DM-Aspiranten hielten die Moslesfehnerinnen gut mit und schafften nach dem Satzrückstand den Ausgleich. Knackpunkt war danach die knappe Niederlage im dritten Durchgang. Danach kamen die Gäste nicht mehr heran – und müssen somit im Abstiegskampf bei nur zwei Punkten Vorsprung weiter zittern.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.