• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

BEWEGUNG: Schnuppertag weckt Lust auf Tennis

29.04.2008

HUDE Tennisluft schnuppern konnten Interessierte am Sonntag beim Huder Tennisverein (HTV). Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages „Deutschland spielt Tennis!“ bot der Verein unter anderem die Möglichkeit zum kostenlosen Probetraining und Kleinfeldtennis an.

„Heute steht ausschließlich Tennis im Vordergrund“, erklärte HTV-Vorsitzender Kurt Werner, nachdem freiwillige Helfer im Vorfeld an vier Sonnabenden die Plätze hergerichtet hatten. Am Vormittag wurde zunächst mit einem vereinsinternen Turnier, an dem sich 34 Spieler beteiligten, die diesjährige Tennissaison eingeläutet.

Nachdem der Niedersächsische Tennisverband zum zweiten Mal zur Saisoneröffnung den Aktionstag „Deutschland spielt Tennis!“ ausgerufen hatte, habe sich auch Hude entschlossen: „Wir machen mit“, so Werner. „Wir wollen Tennis populärer machen.“ Auch wenn der Tennis-Boom durch Boris Becker und Steffi Graf vorbei sei, stelle Tennis doch einen „Sport für jedermann“ dar.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Rahmen eines Probetrainings mit Tennistrainer Philipp von Kaldenberg konnten Interessierte den Umgang mit Schläger und Filzkugel ausprobieren. Kleinfeldtennis und Geschicklichkeitsspiele standen für Kinder und Jugendliche auf dem Programm. Wer Lust auf den „weißen Sport“ bekommen habe, könne mit Schnupperangeboten beim HTV einsteigen. „Interessierte können bei uns ein Jahr lang zur Probe spielen. Dann erst müssen sie sich entscheiden, ob sie Mitglied werden wollen“, erläuterte Werner.

Einer der Teilnehmer am Sonntag war Sven Paulsen aus Hude. Nachdem er früher schon Tennis gespielt habe, gefiel dem Wiedereinsteiger das Probetraining nun so gut, dass er sich entschieden hat, ein Jahr lang unverbindlich beim HTV zu spielen. „Das gucke ich mir mal an“, so Paulsen. Auch Corina Paradies, deren Mann bereits im Verein aktiv ist, hat den Aktionstag für Schnupperstunden genutzt. „Eine Freundin hat mich gefragt, ob wir das nicht auch mal machen wollen“, erzählt sie. Auch ihre Kinder, die zwar noch zu klein sind, um die Schläger zu halten, waren am Sonntag auf der HTV-Anlage mit Spaß bei der Sache. „Sie fanden das ganz toll“, sagt Paradies.

Organisiert hat den Aktionstag die Breitensportgruppe des HTV. „Wir wollen im Kleinfeldtennis und Straßentennis neue Wege gehen“, erklärte Werner. Ihm schweben unter anderem Wettbewerbe in Kooperation mit den Schulen vor, da das Angebot des Vereins vor allem für Kinder und Jugendliche interessanter werden solle. „Wir wollen aktiver auf den Nachwuchs zugehen“, so der Vorsitzende des HTV. Einige potenzielle neue Mitglieder hat der Schnuppertag jedenfalls schon einmal angelockt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.