• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

TANZ: Schritt für Schritt zum Breakdance-Star

14.05.2008

HUDE Windmill, Freeze oder Headspin – den meisten sagen diese Fachbegriffe wenig bis gar nichts, doch seit Mitte April gehören sie jeden Dienstag zwischen 14 und 16 Uhr in der Jahn-Halle des TV Hude einfach dazu. Dort gibt es seit genau vier Wochen eine Breakdance-Gruppe. Unter Leitung von Kevin Voeung tasten sich im Spiegelsaal sechs bis acht Nachwuchsbreaker an die akrobatischen Formen der auch B-Boying genannten Tanzform heran.

„Eigentlich braucht man nicht viel, um mitzumachen – nur ein bisschen Talent und den großen Willen, etwas zu schaffen“, erläutert Voeung. Allerdings seien Erfahrungen in Standardrichtungen wie Salsa und Jazz oder auch im Steppen durchaus von Nutzen. „Der Spaß steht allerdings an erster Stelle“, so der 15-Jährige, der seit acht Jahren breakt, seine Erfahrungen in Schul-AGs weitergegeben hat und beim TV Hude eine Gruppe aufbauen möchte. „Die ersten Schritte und Moves sind leicht zu erlernen“, so Voeung. „Vieles kann man sich einfach abschauen. Die Grundlagen hat man in vier Monaten drauf.“

Für den elfjährigen Philipp Wachtendorf zählt die „Windmill“ (Windmühle) zu seinen Lieblingselementen. Dabei dreht man sich mit Schultern und oberem Rücken auf dem Boden liegend um die eigene Achse, während die geöffneten Beine den Boden nicht berühren. „Bei einigen Moves muss man schon sehr beweglich sein“, erläutert Voeung. „Deshalb wäre es schön, wenn wir auch Mädchen dabei hätten. Die sind halt beweglicher und man kann als Gruppe viel mehr machen – eine Ballerina wäre natürlich der Hammer.“

Aus einer ganz anderen Sportrichtung kommt Hendrik Ramke. Der 16-Jährige hat im Taekwon-Do bereits große Erfolge gefeiert, wollte aber einfach mal „was anderes ausprobieren“. Auch seine Erfahrungen in der sehr von Schnelligkeit und Dynamik geprägten Kampfsportart sind eine „gute Grundlage für den Breakdance“, so Voeung.

Man könne beim Breakdance so viel machen. „Kreativität“, so Voeung, stehe an erster Stelle. Auch bei Wettbewerben, wenn die Darbietungen der einzelnen Tänzer und Gruppen wie bei der Hip-Hop-WM oder beim Boty – Battle Of The Year (Kampf des Jahres) – von einer Jury bewertet werden. „Da dabei zu sein wäre schon klasse“, meint Voeung. „Da müssen wir allerdings noch ganz schön hart und lange trainieren“, bremst der 17-jährige Janek Zdarsky.

Von besonderer Bedeutung beim Einüben der Moves und Schritte ist ein Spiegel. „Da sieht man selbst, welche Fehler man macht und kann schnell korrigieren“, sagt Heike Voss, die als Abteilungsleiterin Tanzsport für die Gruppe zuständig ist und sich sehr über die Ausweitung des Angebots freut. Es gebe zwar schon verschiedene Jazz-Dance-Gruppen sowie auch Gesellschaftstanz oder Ballett, aber eine „Breakdance-Gruppe hatten wir bislang noch nicht“, so Voss.

Bis zu zwölf Teilnehmer könnten am Training teilnehmen, erklärt Voeung, der sich somit über Verstärkung durchaus freuen würde. Mitmachen kann jeder, der Mitglied im TV Hude ist oder es werden will. „Natürlich kann man erst zwei- oder dreimal zur Probe dabei sein“, erläutert Voss. Weitere Infos gibt es bei ihr unter 04408/1466 oder im Internet unter:

www.tvhude.de

B-Boys und B-Girls

Der Begriff Breakdance wurde von den Medien in den 80ern erfunden. Der Tanz zeichnet sich hauptsächlich durch akrobatische Elemente aus. Der ursprüngliche und unter vielen Tänzern (B-Boys/B-Girls oder Breaker genannt) bevorzugte Begriff lautet B-Boying.

Die Entstehung und Entwicklung des Breakdance ist als Hip-Hop-Element untrennbar mit dessen Kultur verbunden. Der Breakbeat bietet dem Breaker eine optimale Rhythmusvorlage.

Das Breaking umfasst verschiedene Elemente. Dazu zählen u.a. Freezes und akrobatische Powermoves wie Windmill, Headspin oder Airtwist.

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.