• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schwache Abwehr lässt HSG im Stich

07.02.2017

Landkreis Es war mehr drin für die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II in der Handball-Landesklasse, doch am Ende zeigte der Tabellenführer SG Friedrichsfehn/Petersfehn die besseren Nerven und nahm beim 30:27-Erfolg zwei weitere Punkte mit. Die schwache Abwehr zeigte sich besonders zu Beginn der Begegnung, als sie die gegnerischen Goalgetter Oliver Hadan und Juri Krumrick kaum in den Griff bekam und so mit 4:8 (13.) in Rückstand geriet. Eine Hinausstellung von Matthias Weete warf das Warrelmann-Team dann bis zur Pause erneut entscheidend zurück. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte packte die Abwehr immer noch nicht genug zu, und so hielten die Gäste ihren Gegner bis zum 17:21 (39.) weiterhin auf Abstand. Doch die HSG ließ zunächst keinen weiteren Treffer mehr zu. Vier Minuten später erzielte Sebastian Oetken dann den 21:21-Ausgleich. Die Hausherren setzten nach und als Matthias Weete kurz vor dem Abpfiff erneut den 27:28-Anschlusstreffer erzielte, wurde die Begegnung noch einmal spannend. Doch SG-Goalgetter Krumrick machte in der Schlussphase mit den letzten zwei Treffern alles klar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.