• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Regionsoberliga: Sebastian Auffarth rettet Hude/Falkenburg den Sieg

02.03.2011

LANDKREIS Erfolgreich verlief das Wochenende für die Landkreis-Teams in der Handball-Regionsoberliga der Männer.

HSG Blexen/Nordenham II – HSG Delmenhorst III 24:28 (11:11). Bis zum 19:19 war die Partie ausgeglichen. Dann setzten sich die Delmenhorster bis auf 24:19 ab.

Delmenhorst III: Weiß – Franz 3, Hafemann, Hanke 2, Heitmann 2, Helfrich, Heller 1, Ralf Kreuzer 6, Poppe 10, Riethmüller 3, Traudt 1, Trmac.

VfL Rastede II – TS Hoykenkamp II 22:31 (11:15). Da die TSH ersatzgeschwächt antreten musste, hatte sie Mühe, ins Spiel zu finden. Ab der 20. Minute lief es aber rund und sie setzte sich bis zur Pause mit vier Toren ab. Im zweiten Abschnitt stand die TSH-Deckung dann sicher, und das Team erhöhte noch einmal das Tempo. Bereits Mitte der zweiten Hälfte war die Partie beim 24:18 entschieden.

TSH II: Menkens – Ahrens 5, Dirscherl 4, Gillerke Sen., Grube 3, A. Kirchhof 7, M. Kirchhof 2, Martens 6, Schumacher 1, Weers 3.

HSG Hude/FalkenburgHSG Wiefelstede/Neuenkruge 26:25 (17:13). In einer umkämpften Partie behielten die Gastgeber am Ende die Nerven: Mike Owsianowski warf 30 Sekunden vor dem Ende den Siegtreffer. In der verbleibenden Zeit warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, doch Hudes Torwart Sebastian Auffarth hielt mit zwei starken Paraden den doppelten Punktgewinn fest. Die Huder lagen ständig mit einigen Toren vorn. In den letzten zehn Minuten ließ aber die Kraft und damit die Konzentration nach, so dass der Gast zum 25:25 kam. Doch nur die Huder trafen noch einmal.

Hude/Falkenburg: Auffarth, Herden – Hollatz, Jahn, Alexander Karger 9, Stefan Karger 5, Owsianowski 1, Petrovic 1, Schadendorf 1, Voigt 3, Wiosna 3, Zwiener 3.

DSC OldenburgTSG Hatten-Sandkrug III 21:22 (9:11). In einer hektischen Schlussphase entschied die TSG die Partie mit etwas Glück, aber verdient für sich. Die Sandkruger um den starken Torwart Björn Hartmann kamen gut in die Partie. Nach 20 Minuten lagen sie souverän mit 9:3 vorne. Dieses Niveau konnten sie aber nicht ganz halten, gleichzeitig steigerte sich der Gastgeber. Bis zur Pause war er schon auf 9:11 herangekommen. Nach dem Seitenwechsel ging der DSC dann sogar in Führung (15:14). In der Folgezeit entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem die TSG das bessere Ende für sich hatte.

TSG: Hartmann – Bruns-Schnitker 1, Busch, Claußen 5, Idel, Kugelmeier 3, Röben 2, A. Sobotta 1, Trawinski, Winkelmann 3, Wojtke 7.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.