• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Regionalliga: SF-Team will Abstiegsgespenst verjagen

03.02.2012

WüSTING Einige schweißtreibende Übungseinheiten liegen bereits hinter den Fußballerinnen der SF Wüsting-Altmoorhausen. Sie bereiten sich intensiv auf die Rückrunde der Regionalliga vor. In der zweiten Hälfte der Saison geht es für die Grün-Weißen nach durchwachsenen Leistungen in der Hinserie um den Klassenerhalt. Der Aufsteiger ist Tabellenletzter, der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt aber nur einen Punkt.

Die Vorbereitung hat vor knapp drei Wochen begonnen. Dabei stand der Aufbau und die Verbesserung der Ausdauer durch gezielte Übungen in der Halle bisher im Vordergrund. Die Spielerinnen sind, so Trainer Ralf Eilenberger, auf einem guten Weg. Doch der Ball rollte auch schon. Ein erster Test beim Hallenturnier von Jahn Delmenhorst endete auf dem siebten Platz. Eilenberger war das Ergebnis nicht unbedingt wichtig: „Wir sehen die Hallenturniere eher als Übung mit Ball. Die Spielerinnen können freiwillig daran teilnehmen.“ Es zeigte sich: Die Einstellung stimmt – in Delmenhorst waren gleich zwölf Spielerinnen dabei. Am 12. Februar sind die Wüstingerinnen bei einem Turnier in Westerstede im Einsatz. Ab dem 24. Februar wird dann wieder auf Rasen gespielt: Das SF-Team tritt zum Testspiel beim Verbandsligisten ATS Buntentor in Bremen an.

Personelle Veränderungen gab es kaum. Lisa Oberbeck vom Bezirksligisten Post SV Oldenburg verstärkt den Angriff der Sportfreundinnen. „Sie wird uns weiterhelfen“, ist sich Eilenberger sicher. Oberbeck soll im offensiven Mittelfeld oder im Angriff für die Durchschlagskraft sorgen, die in der Hinrunde oft gefehlt hat. In 13 Spielen schossen die SF lediglich elf Tore.

Mit Overbeck stehen Eilenberger mehr Alternativen im Angriff zur Verfügung, das Spiel könnte variabler werden. Hinzu kommt, dass ab Ende Februar Angreiferin Katharina vom Dahl wieder für das Team auflaufen kann. Außerdem kehren Jessica Gäbe, Yvonne Unruh und Lena Funke, die in der Hinrunde lange ausgefallen waren, nach und nach in den Kader zurück.

Rückblickend trauert Ralf Eilenberger den vielen leichtfertig vergebenen Punkten aus der Hinrunde hinterher. Dabei ist vor allem die Partie gegen Werder Bremen II im Gedächtnis geblieben. Bei einer 2:0-Führung präsentierte sich Wüsting in zweiten Abschnitt zu ängstlich und verlor am Ende noch mit 2:3. Doch Trainer Eilenberger zieht auch positive Rückschlüsse aus der Hinrunde: „Wir haben aus den ersten fünf Spielen gelernt. In den letzten Partien der Hinrunde und beim Sieg gegen Burg Gretesch sind wir deutlich verbessert aufgetreten.“

Vor allem im Spiel nach vorne müsse das Team zielstrebiger agieren, so Eilenberger mit Blick auf den zweiten Saisonteil. Idealerweise gelingt das schon im ersten Pflichtspiel im Jahr 2012. Am 4. März gastiert Jahn Delmenhorst auf den Sportplatz An der Schule in Wüsting. Im Hinspiel unterlagen die Grün-Weißen bei ihren Nachbarinnen mit 0:4. „Im Rückspiel müssen wir einiges wieder gutmachen“, so Eilenberger verheißungsvoll.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.