• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

SG Döhlen/Großenkneten dominiert die Liga

20.11.2015

Landkreis Mit dem traditionellen Abschlussball ist die 41. Altherren-Spielrunde der Ü-32-Fußballer zu Ende gegangen. Gastgeber war in diesem Jahr die SG Huntetal (Spielgemeinschaft von FC Huntlosen und SW Oldenburg) im Gestütsgasthof Paradies in Höven.

Den Titel sicherte sich wieder einmal die SG Döhlen/Großenkneten. „Mit nur einer Niederlage und vier Unentschieden waren es am Ende der Spielzeit neun Punkte Vorsprung – und das mit einem Torverhältnis von 36:11“, berichtete Organisator Andreas Meyer. Für ihn war es die erste Saison in dieser Funktion, nachdem der langjährige Staffelleiter Wilfried Knoblauch sein Amt vor einem Jahr zur Verfügung gestellt hatte. Auf den zweiten Platz kam die SG Huntetal (22 Punkte), da sie den direkten Vergleich gegen die SG Littel/Wardenburg (22 Punkte) mit einem 3:3-Remis und einem 2:1-Sieg gewonnen hatte. Auf den weiteren Plätzen folgten die SG Wüsting/Munderloh, SG Bösel/Thüle sowie der letztjährige Gewinner, die Ü32 des SV Nikolausdorf-Beverbruch. Auf dem siebten Platz landete die Mannschaft des SV Tungeln, als Achter kam der SV Emstek ins Ziel.

„Drei Punkte betrug der Abstand vom vierten bis zum siebten Platz, die Liga war bis auf Platz eins ziemlich ausgeglichen“, berichtete Meyer.

Die Torjägerkanone holte sich mit Tim Kotara (15 Tore) von der SG Huntetal ein Spieler vom Veranstalter des Abschlussballes. Auf dem zweiten Platz folgte mit zwölf Treffern Daniel Rolfes (SV Nikolausdorf-Beverbruch), Dritter in diesem Ranking wurde Andre Deters (7) von der SG Döhlen/Großenkneten.

In der Fairnesswertung lag die Mannschaft vom SV Emstek ganz vorne. Sie hatte am Ende der Spielzeit nur vier Verwarnungen bekommen. Auf den zweiten Platz kamen die Teams von der SG Huntetal und SG Döhlen/Großenkneten mit acht Strafpunkten. Insgesamt gab es 42 Verwarnungen sowie drei Rote Karten, viermal trat der Gegner nicht an. „Im Vergleich zum Vorjahr – dort gab es 25 Verwarnungen und nur eine Rote Karte – ist es härter zur Sache gegangen. Die Fairness sollte wieder verbessert werden“, wünschte sich Meyer.

Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.