• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Tennis: Shaline Pipa auf Platz drei in Wolfsburg

23.07.2011

AHLHORN Shaline Pipa vom Ahlhorner SV hat sich beim international besetzten Wolf Jürgen Kranz Turnier in Wolfsburg bis auf Platz drei der U-12-Juniorinnen vorgespielt. Die Tennisspielerin musste sich der Kanadierin Vanessa Wong geschlagen geben. „Ich war zufrieden , allerdings war meine Gegnerin eine Nummer zu groß für mich“, sagte Shaline.

Schließlich kann sich ihre Bilanz sehen lassen: In der ersten Runde setzte sich die Zwölfjährige mit 6:0 und 6:0 gegen Lucia Radovic aus Kroatien durch und spielte dann 6:1 und 6:0 gegen Linda Puppendahl aus Deutschland.

Es folgte in der dritten Runde ein harter Brocken: Mathilde Trigaux aus Belgien. Gegen sie hatte Shaline noch in der Vorwoche verloren. „Ich wollte unbedingt Revanche nehmen“, sagte sie. Und das gelang ihr mit Erfolg: Die Ahlhornerin gewann 6:2; 7:6 (7:2).

Im Viertelfinale wartete die nächste schwierige Aufgabe: die Nummer eins in Deutschland, Jule Niemeier. „Ich kam gut ins Spiel“, sagte Shaline. So entschied sie den ersten Satz mit 6:3 für sich und gewann auch den zweiten Durchgang mit 6:2.

Die Halbfinalgegnerin Vanessa Wong war aber eine Nummer zu groß für die Zwölfjährige. Shaline unterlag der Kanadierin 1:6 und 2:6.

Wong stellte sich auch im Doppel als Stolperstein heraus: Shaline Pipa trat mit Jule Niemeier an und gewann zunächst gegen Alisa Diercksen und Anastazia Rosnowska. In Runde zwei wartete Vanessa Wong mit Isolde de Jong aus Frankreich. Das deutsche Doppel verlor mit 2:6 und 4:6.

Schon in der Vorwoche spielte Shaline ein internationales Turnier in Wahlstedt. Hier verlor sie in der ersten Runde gegen Mathilde Trigaux (6:4; 3:6; 3:6) und musste auf Grund von gesundheitlichen Problemen im Halbfinale der Nebenrunde aufgeben. Im Doppel spielte sie mit Nastja Rettich zunächst gegen das russische Doppel Yusta Dorofeeva und Kristina Kislyak (6:3; 3:6; 10:1). Mit einem 6:2; 6:4 gegen das deutsche Doppel Svea Crohn und Joana Vonau sicherten sie sich dann den Halbfinaleinzug. Dort trafen die Mädchen auf Charlotte Robillar-Mellette und Katherine Sebov (Kanada). Nachdem die Mädchen den ersten Satz 4:6 verloren hatten, haben sie beschlossen, aufzugeben – Shalines Gesundheit hat nicht mehr mitgemacht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.