• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Sieg und Pleite an Korsorsstraße

03.07.2017

Moslesfehn Eine ausgeglichene Punktebilanz können die Faustballerinnen des SV Moslesfehn in der 1. Bundesliga Nord vorweisen. Auf der Anlage der diesjährigen Feld-Deutschen Meisterschaft verloren die Gastgeberinnen erst gegen den TV Jahn Schneverdingen, ehe gegen Bayer Leverkusen ein Sieg folgte.

SV Moslesfehn - TV Jahn Schneverdingen 0:3 (10:12, 9:11, 7:11). Eng ging es gegen den Zweiten der aktuellen Tabelle zu. Alle drei Sätze waren hart umkämpft, Moslesfehn verpasste es aber, in den spielentscheidenden Momenten zu punkten. „Die Begegnung hätte auch gut und gerne über fünf Sätze gehen können“, konstatierte Moslesfehns Coach Till Oldenbostel nach der Begegnung. Gerade zum jeweiligen Satzende habe aber das Gästeteam konsequenter gespielt und sich damit den Sieg erkämpft. „Trotzdem haben wir uns ebenbürtig präsentiert“, zog Oldenbostel ein positives Fazit.

SV Moslesfehn - TSV Bayer Leverkusen 3:0 (11:9, 14:12, 11.6). Ähnlich knapp war es zunächst auch in der zweiten Begegnung. Dabei machte es der SVM im ersten Abschnitt unnötig spannend. Mit 10:5 lagen die „Mossis“ bereits vorne, ließen die Rheinländerinnen aber noch einmal auf 9:10 verkürzen, ehe Karen Meyer mit einem Ass auf die Grundlinie den Sack zumachte. In die Verlängerung ging es im zweiten Satz: Moslesfehn legte beim 10:9 den ersten Satzball vor, Leverkusen schlug gleich drei Mal zurück, ehe eine Angabe der ansonsten stark aufspielenden Jana Hasenjäger ins Aus segelte.

„Die gegnerische Angabe über unsere rechte Seite hat uns zu Beginn echte Probleme bereitet, das hat dann aber gerade Sabine Grüning mit tollen Annahmen in den Griff bekommen“, berichtete Oldenbostel. Im letzten Durchgang behauptete sich der SVM dann von Beginn an. Nun mit Kathrin von der Pütten für Nane Ahrens im Zuspiel machte Moslesfehn den neunten Saisonsieg perfekt. „Besonders stark hat heute Karen Meyer gespielt. Egal ob aus der Angabe oder dem Rückschlag – sie hat mit jedem Ball für mächtig Druck in der Leverkusener Defensive gesorgt“, lobte der SVM-Trainer.

Nun folgt eine kurze Trainingspause, ehe der Fokus über den letzten Spieltag in Kellinghusen hin auf den Saisonhöhepunkt, der Heim-DM, gelegt wird.

Sönke Spille Volontär, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.