• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Siegerpokale wandern weiter

14.01.2017

Landkreis Die großen Wanderpokale bekommen neue Besitzer: Die Sportlerwahl im Landkreis Oldenburg geht in die nächste Runde. Bereits zum 28. Mal findet die gemeinsame Aktion der NWZ und des Kreissportbunds Oldenburg-Land (KSB) statt. Gesucht werden die Sportlerin, der Sportler und die Mannschaft des Jahres 2016. Und noch nie gab es eine so große Vielfalt: Aus 15 unterschiedlichen Sportarten kommen diesmal die Nominierten.

Ende des vergangenen Jahres waren die Sportvereine im Landkreis wieder aufgerufen worden, Vorschläge für die Wahl einzureichen. Eine Kommission aus Vertretern des KSB und der NWZ-Redaktion stellte anschließend die Kandidatenliste zusammen. Nominiert wurden jeweils sechs Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften. „Es war eine unglaublich spannende Beratung angesichts der vielen interessanten Vorschläge“, erinnert sich der KSB-Vorsitzende Peter Ache. Gerade durch die unglaublich hohe Anzahl an verschiedenen Sportarten werde auch die Vielfalt des Landkreissports widergespiegelt. Aber auch leistungsmäßig sieht Ache „seine“ Sportler auf einem guten Weg. „Im Vergleich zu anderen Regionen in der Nachbarschaft stehen wir richtig gut da. Wir haben viele herausragende Sportler und sind sowohl leistungsstark als auch vielfältig aufgestellt“, betont Ache.

Im vergangenen Jahr jubelten Fußballerin Ina Timmermann (VfL Stenum), Faustballer Christian Kläner (TV Brettorf) und die Fußballer des VfL Wildeshausen. Wer bei der 28. Sportlerwahl ganz vorne landet, entscheiden ab sofort ausschließlich die NWZ-Leser. Sie können für ihre Favoriten abstimmen. Das ist über drei Wege möglich: Ganz bequem kann über das Internet abgestimmt werden. Außerdem gibt es Coupons, die mehrmals in der Zeitung abgedruckt werden. Stimmkarten liegen zusätzlich ab Montag, 16. Januar, in den NWZ-Redaktionen in Wildeshausen, Ganderkesee, Hude und Wardenburg aus. Diese sollten dort – genauso wie die Coupons – wieder abgegeben werden. Nur komplett und korrekt ausgefüllte Coupons sowie Stimmzettel – mit einem Kreuz in jeder Kategorie – werden berücksichtigt. Einsendeschluss ist am Montag, 6. März. Unabhängig davon, wie abgestimmt wird: Jeder Teilnehmer darf nur einmal mitspielen. Sollten zusätzliche Karten vom selben Absender eingehen, sind diese ungültig.

Wer seine Favoriten bei dieser Wahl unterstützt, kann am Ende übrigens selbst zu einem Gewinner werden. Denn unter allen Teilnehmern werden wieder drei attraktive Preise verlost. Hauptgewinn ist ein iPad Air, für zwei weitere Gewinner gibt es Veranstaltungsgutscheine für Nordwest Ticket im Wert von 200 beziehungsweise 100 Euro.

Die Sieger der Sportlerwahl 2016 werden im Rahmen einer Gala mit geladenen Gästen am Montag, 20. März, im Forum der Waldschule in Sandkrug bekanntgegeben. In den kommenden Wochen werden die nominierten Sportlerinnen, Sportler und Mannschaften noch ausführlich in der NWZ  vorgestellt.


Die Sportlerwahl 2016 im Internet unter   www.nwzonline.de/sportlerwahl-landkreis-abstimmung 
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.