• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 3 Minuten.

Urteil Zu Luftschadstoff-Messungen
EuGH: Schon einzelne Überschreitungen gelten als Verstoß

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Spektakuläres Stockcar-Rennen in Großenkneten

12.04.2016

Großenkneten Spektakulärer hätte das Stockcar-Rennen beim Frühjahrsmarkt Großenkneten wohl kaum ausgehen können. Hunderte Schaulustige erlebten bei schönem Frühlingswetter nicht nur spannende Vorläufe, sondern auch Rennen, in denen es nicht an Dramatik fehlte. Vom Achsbruch bis hin zum Feuer im Motorraum, vom Überschlag bis zur Massenkarambolage war alles dabei, was so manchen Zaungast in Erstaunen versetzte.

Marktausschussvorsitzender Andreas Turkowski und Moderator Mike Krüger riefen am Ende mit zufriedener Miene zur Siegerehrung. Kein Wunder: 32 Wagen waren für den Renntag gemeldet worden. Auch eine Amazone saß am Steuer, wie Krüger betonte.

Als Sieger aus den vier Gruppen mit jeweils zwei Starts und dem Finallauf stand am Ende Thomas Grotelüschen aus Großenkneten fest. Der Großenkneter Rolf Wennekamp, zuletzt dreimal in Folge auf dem Siegerpodest, wurde damit abgelöst. Grotelüschen startete für das Team „100 Prozent Chaoten“. Zweiter wurde Uwe Künnen aus Cappeln vom Team Wiese und dritter Wennekamp.

Das Demolition-Car-Rennen zum Abschluss, bei dem gefahren wurde, bis nur noch ein Fahrzeug am Ende seine Runden drehen konnte, gewann der Sager Lasse Korte. Er hatte seinen Wagen für das Team HRC an den Start gebracht.

Auch die Freiwillige Feuerwehr hatte an diesem Nachmittag ihren Einsatz. Der Wagen mit der Nummer 46 von Gorden Bargmann fing Feuer, von dem der Fahrer erst gar nichts bemerkte. Schnell waren die Feuerwehrleute zur Stelle und verhinderten Schlimmeres.

Spektakulär war schließlich auch noch ein sich überschlagendes Fahrzeug, das auf dem Dach liegen blieb und wieder aufgerichtet werden musste. Verletzungen gab es zum Glück aber keine.

Für die Zuschauer gab es auch am Rande viel zu sehen. Im Fahrerlager war alles aufgebaut, um die Rennkisten für einen weiteren Start auf Vordermann zu bringen. Vom Schweißgerät bis zum Vorschlaghammer kam alles zum Einsatz. Für das richtige Teamfeeling standen unter Pavillons Grills und Getränke bereit.

Rennatmosphäre pur in Großenkneten und viel Autoschrott, der am Ende entsorgt werden musste ...

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.